Die Saison ist eröffnet

Es ist durchaus erstaunlich, dass es erst Anfang Juni
erforderlich ist, nachts ein paar Fenster offen zu lassen. Und so komme ich
erst jetzt in den Genuss, meinen Freunden vom Cafe Bistro mal wieder in einer
Nacht zu lauschen. Dummerweise ist mein Interesse daran so gering wie eh und
je. Und so fällt es mir schwer, mich auf das Buch zu konzentrieren, welches ich
vor dem Einschlafen zu lesen pflege. Schon jetzt hasse ich den Sommer und
wünsche die Kälte zurück. Ich könnte mir natürlich auch wünschen, dass das Cafe
Bistro endlich geschlossen wird, doch das werde ich nicht mehr erleben. Das
wird vermutlich niemand mehr erleben.
Nach einer Weile höre ich eine Frau, die völlig erbost etwas zum
Cafe Bistro hinunter ruft. Sie will, dass da unten endlich Ruhe herrscht, weil
sie morgen, also in ein paar Stunden, arbeiten muss und vorher gerne noch
schlafen möchte. Irgendwer vom Cafe Bistro antwortet, dass sie auch morgen
arbeiten müssen. Dann wird die Frau ein bisschen ausgelacht. Für ein paar
Sekunden wird es anschließend ruhiger, bevor alles weiter geht, wie gehabt. Es
ist davon auszugehen, dass die Frau irgendwann während des Sommers resigniert
oder wegzieht. Alle, die nicht resigniert haben, sind weggezogen. Warum bin ich
noch nicht weggezogen? Ach ja, Eigentumswohnung.
Und so freue ich mich schon jetzt auf die nächsten Sommernächte,
den Lärm, der nie versiegen wird und auf die Leute, die früher oder später
resignieren und den Lärm ertragen oder sich entnervt nach einer neuen Bleibe
umschauen. Vielleicht ziehen auch noch neue Menschen hierher in diesem Sommer. Es
bleibt also auch weiter spannend und ich bin echt froh, dass ich morgens nicht
raus muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.