Nimm zwei

Vor etwa zwei Wochen kaufte ich mir wundervolle Stoffschuhe, die
mich durch den Sommer begleiten sollten. Sie waren für meine Verhältnisse fast
gewagt, mit ihren weißen Sohlen und den weißen Schnursenkeln. Aber sie waren so
leicht und so bequem, dass ich sie einfach kaufen musste. Zudem waren sie im
Angebot. Wer kann dazu schon nein sagen?
Dummerweise dauerte es nur wenige Tage bis die Schuhe so sehr
drückten, dass ich sie nicht mehr tragen konnte. Und so ist es wenig
verwunderlich, dass ich heute unterwegs bin, um mir neue Sommerschuhe zu
kaufen. Bei Deichmann entdecke ich ein paar schwarze Stoffschuhe, die mir relativ
gut gefallen und obendrein im Angebt sind. Ich probiere sie und es fühlt sich
an, als wären die Schuhe für mich gemacht. Da meine letzten Schuhe sich auch so
anfühlten, aber mittlerweile nicht mehr passen, teste ich diese Schuhe sehr intensiv,
um nicht wieder einen Fehler zu machen. Nachdem ich mehrmals komplett durch den
Laden gewandert bin, beschließe ich, dass dies meine neuen Schuhe werden.
Zu Hause angekommen öffne ich meinen Schuhschrank, um meine
neuen Schuhe darin abzustellen. Dabei fällt mir auf, dass die Schuhe, die ich
vor kurzem gekauft habe und die jetzt nicht mehr passen, irgendwie sehr ähnlich
aussehen. Ich nehme sie aus dem Schuhschrank und stelle fest, dass ich mir das
gleiche Paar Schuhe heute nochmal gekauft habe. Ich bin echt verpeilt. Ich
frage mich, wie es sein kann, dass die im Geschäft so gut funktioniert haben
und dann nicht mehr. Und passiert das mit meinen neuen Schuhen auch? Soll ich
die neuen Schuhe umtauschen? Denn wozu braucht man zweimal dieselben Schuhe,
die obendrein unbequem sind? Ratlos sitze ich neben den beiden Schuhpaaren auf
dem Boden. Ich halte mal den einen linken Schuh hoch, dann denn anderen. Und
dann habe ich eine Idee. Ich habe beim anprobieren immer alte Einlagen benutzt,
in den Schuhen, die plötzlich unbequem waren, aber nach ein paar Tagen die neuen
Einlagen eingelegt. Möglicherweise sind nicht die Schuhe das Problem, sondern
die Einlagen. Ich nehme die alten Einlagen, lege sie ein, schlüpfe in die
Schuhe und wandere durch meine Wohnung. Es scheint tatsächlich so als hätte ich
das Problem nicht nur gefunden, sondern auch gelöst. Bleibt nur noch die Frage,
ob ich das neue Paar Schuhe umtausche. Nach einigen Minuten des Abwägens entscheide
ich mich dafür, die Schuhe zu behalten. Irgendwann gehen die anderen sicher
kaputt und dann habe ich sofort ein Reservepaar bereitliegen. Dies scheint mir
eine weise und jederzeit vertretbare Entscheidung zu sein. Und in Zukunft werde
ich, wenn ich Schuhe einkaufen gehe, Fotos von den Schuhen, die ich schon
besitze, mitnehmen. Dann passiert es mir sicher nicht mehr, dass ich nochmal
die gleichen Schuhe kaufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.