Kokosöl 2

Nach
einiger Zeit, in der ich das Kokosöl täglich in meinem Haar und meinem Gesicht
verteilt habe, bin ich durchaus zufrieden. Mein Haar gefällt mir besser und
fühlt sich scheinbar besser an. Zumindest, wenn das Öl im Haar verteilt ist. Die
Kopfhaut scheint weniger zu jucken und meinem Gesicht tut das Kokosöl sichtbar
gut. Weil mir das irgendwie gefällt, gehe ich dazu über, das Kokosöl auch zum
Braten zu benutzen. Zunächst aber nur in einer sehr geringen Menge. Schließlich
konnte ich den Geschmack noch nie leiden. Den Geruch finde ich mittlerweile schon
fast angenehm und bilde mir natürlich ein, dass er mich auf eine gewisse Art
und Weise auch attraktiver macht. Da wäre es dumm, das Kokosöl nicht auch
innerlich wirken zu lassen. Und so brate ich fortan alles mit Kokosöl an und
bin erstaunt, dass ich das gar nicht so schlecht finde. Weil ich davon ausgehe,
dass dieses Kokosöl unfassbar gesund ist und mich von innen reinigt, bilde ich
mir rasch ein, dass der Geschmack durchaus angenehm ist und ich fast schon
spüren kann, wie es mir innerlich besser geht. Es ist schon erstaunlich, wie
sich die Dinge manchmal entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.