Händeschütteln unerwünscht

Diesen
Monat habe ich das Büro ganz alleine für mich. Meine Kollegin muss in einem
anderen Büro arbeiten und somit ist hier im September nur donnerstags geöffnet.
Sehr förderlich, wenn es eh nicht so gut läuft.
Während
ich versuche den Drucker dazu zu bringen, endlich die schwarze Patrone
anzuerkennen und auch schwarz zu drucken, bekomme ich einen Anruf. Eine Frau
sagt, dass sie immer ohne Termin zu meiner Kollegin kommt, um sich Bewerbungen
schreiben zu lassen. Nun ist sie krank und kommt diese Woche nicht. Eine für
mich vollkommen sinnlose Information, was ich der Frau auch, natürlich in
angemessener Form, mitteile. Die Frau sagt, dass sie nächste Woche einfach mal
so vorbeikommt. Ich weise sie darauf hin, dass wir vorerst nur donnerstags
geöffnet haben. Sie bedankt sich für die Information und verabschiedet sich.
Auch wenn mich die Krankmeldung der Frau nicht wirklich weiter bringt, finde
ich ihre Geste irgendwie nett. Sinnfrei, aber nett. Irgendwie fühle ich mich
durch solche Aktionen aufgewertet. Als hätte mein Dasein doch einen Sinn. Ob
ich sie hätte fragen sollen, was sie hat? Oder ihr gute Besserung wünschen?
Vielleicht. Aber da sie eigentlich nur wegen meiner Kollegin angerufen hat,
will ich mal nicht so streng mit mir sein.
Nachdem
der Drucker wieder zu funktionieren scheint, steht den vier Terminen, die heute
im Terminkalender vermerkt sind, nichts mehr im Wege. Ich glaube, das wird ein
grandioser Tag im Büro.
Weil
ich ein gewissenhafter Mensch bin, suche ich für die zweite Kundin des Tages,
Olga, schon nach freien Stellen, dann muss sie nicht so lange hier sitzen, wenn
sie nachher hier aufläuft. Leider ist Olga auch weiterhin schlecht ausgebildet,
weshalb nur Helfertätigkeiten für sie in Frage kommen. Am liebsten möchte Olga
Briefe transportieren. Dummerweise wird für jede offene Stelle in dem Bereich
ein Vermittlungsgutschein benötigt. Alternativ kann man den Vermittler auch
selbst bezahlen. Ich finde solche Stellenanzeigen sehr fragwürdig und finde,
dass so etwas verboten gehört. Das finde ich aber nur, weil ich nicht selbst
auf diese bequeme Art und Weise mein Geld verdiene. Wieder muss ich erkennen,
dass ich beruflich wirklich alles falsch gemacht habe und ein hoffnungsloser
Fall bin. Weil Olga maximal minimal mobil ist, kann ich ihr heute nicht
wirklich helfen, weil direkt vor Ort niemand mit ihren doch arg begrenzten
Fähigkeiten gesucht wird. So bekommt sie von mir zwar zwei Bewerbungen, doch
die Wahrscheinlichkeit, dass sie auch nur eine Antwort erhält, darf als minimal
bezeichnet werden. Für manche Menschen sind die beruflichen Möglichkeiten noch
begrenzter als für mich. Eine Erkenntnis, die mich leider niemals weiter
bringt.
Ein
Mann, der vor einigen Jahren schon mal da war, ruft an und möchte einen Termin.
Er darf am nächsten Donnerstag kommen und ich schaue nach, ob seine
Bewerbungsunterlagen hier gespeichert sind. Sie sind es und ich erinnere mich
sofort an ihn. Er ist der Mann mit den Schweißhänden, der es liebt einem seine
Flossen zur Begrüßung und zum Abschied zu reichen. Ein kalter Schauer läuft mir
den Rücken herunter. Sofort suche ich im Internet nach Bildern, die darauf
hinweisen, dass in diesem Büro das Händeschütteln unerwünscht ist. Nach kurzer
Suche finde ich angemessene Hinweisschilder, die ich unverzüglich ausdrucke.
Eines davon hänge ich draußen an die Tür, ein weiteres an unsere Pinnwand und
das dritte und größte lege ich direkt auf den Platz an dem die Besucher immer
sitzen. Wenn das nicht hilft, bin ich verloren.
Die
beiden letzen Besucher des Tages sehen das Schild, nehmen es und lesen es
durch. Der letzte Kunde will mir dennoch seine Hand reichen, hält sie sogar schon
hin, erkennt dann, dass ich nicht angemessen reagiere, wirft einen Blick aufs
Hinweisschild und zieht seine Hand zurück. Ich hoffe, dieser Lerneffekt setzt
bei dem Mann mit den Schweißhänden auch ein, bevor es zu spät ist. Was wohl
meine Kollegin zu den Schildern sagen wird? Und die andere ehrenamtliche
Mitarbeiterin, die QM so in ihr Herz geschlossen hat. Ob sie vor dem nächsten
Audit die Hinweise entfernen wird, weil das nicht mit QM vereinbar ist? Es
bleibt spannend. So viel steht fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.