Mein sechstes Auto

Eigentlich bin ich davon ausgegangen,
dass mein fünftes Auto auch mein letztes sein würde. Doch das Leben steckt
voller Überraschungen. Meine bisherigen Autos waren allesamt Zweitürer. Einen
Viertürer wollte ich nie, weil ich es bevorzuge alleine zu reisen und somit
nicht so viele Türen benötige. Außerdem sehen Zweitürer gewöhnlich besser aus.
Was ich ebenfalls nie wollte war ein praktisches Auto. Die Notwendigkeit ein
Fahrzeug zu besitzen, welches durch seine Höhe den Einstieg erleichtert, habe
ich bisher auch nie verspürt. Umso beunruhigender ist es, dass ich nun genau
ein solches Fahrzeug fahre. Einen Hyundai Matrix. Schön hoch und mit vier Türen
und einer großen Heckklappe ausgestattet. Ein wirklich praktisches Auto,
welches meiner Meinung nach für Rentner und Körperbehinderte konstruiert wurde.
Und Rentnern steht dieses Fahrzeug wirklich gut. Ob mir dieses Auto steht, wage
ich zu bezweifeln. Ich finde nur, dass es mich älter macht. Andererseits, und
das darf nicht außer Acht gelassen werden, bin ich schon lange nicht mehr jung.
Dennoch glaubte ich bis vor kurzen noch, dass ich für ein Auto dieser Art zu
jung bin. Nun habe ich mich selbst eines Besseren belehrt und fahre ein durch
und durch praktisches Auto, welches mir den Einstieg möglicherweise tatsächlich
erleichtert, was ich aber nicht abschließend beurteilen mag. So wie ich mich
kenne, werde ich nun viele Jahre, also so lange bis ich wirklich alt bin, diesen
praktischen Hyundai fahren. Zumindest wenn es nicht vorher anders kommt als es
jetzt und von mir zu erwarten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.