2015 abgeschlossen

Nachdem ich mich ins Einkaufsgetümmel geschmissen habe, mag ich
Menschen noch weniger. Diese scheinbaren Panikkäufe, die dummen
Gesichtsausdrücke, die unnötige Hektik und alles, was dazu gehört, geben mir das gute Gefühl, dass es nichts dagegen einzuwenden gibt, Menschen einfach schrecklich zu finden. Als ich meine Einkäufe erledigt und eingeräumt habe, mache ich ein wenig Weihnachtsmusik an und schlafe nur wenige Augenblicke später ein. Als ich irgendwann wieder zu mir komme, habe ich das Gefühl, dass das Jahr 2015 für mich erledigt ist. Die verblebenden Tage haben keine Bedeutung mehr und werden vermutlich auch nichts mehr bringen. So sind die kommenden Tage für mich nur eine unnötige Zeitaufschiebung, so etwas wie besondere Überbrückungstage, bevor im neuen Jahr alles weiter geht wie bisher.
Mir ist das egal, ich bin fertig mit einem Jahr, welches sicherlich nicht in
guter Erinnerung bleiben wird. Und das liegt ausnahmsweise mal nicht nur an mir und meiner Einstellung. 2015 war, wie auch 2014 und besonders 2013, ein Jahr zum abgewöhnen. Da ich auch keine echte Verbesserung vom nächsten Jahr erwarte, muss ich mich auch nicht darauf freuen. Bis das nächste Jahr startet, werde ich somit nichts weiter tun außer die Tage an mir vorüber ziehen zu lassen. Mehr gibt es zu diesem Jahr weder zu beachten, noch zu erwähnen. Für mich war es das. Es ist der 23. Dezember und ich bin raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.