Mein erster „Arbeitstag“ als Bewerbungsbegleiter

Der erste Tag als Bewerbungsbegleiter, der sich nicht um andere
Begleiter kümmern muss, fängt gruselig an. Starker Regen sorgt dafür, dass ich
trotz Schirm, durchnässt mein Büro erreiche. Wenn das ein Zeichen ist, dann
werden das gruselige 22 Monate.
Der Rest des Tages passt zum Beginn und ist Langeweile pur.
Lediglich ein Besucher verirrt sich zu mir und ein Anrufer möchte meine
Kollegin, die es hier nicht mehr gibt, sprechen. Das ist fast wie zu Hause,
aber viel ungemütlicher und ablehnenswerter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.