QM und Kaffeeflecken

Obwohl ich meiner Meinung nach noch zwei Tage zu Hause bleiben
sollte, bin ich zurück im Büro. Und kaum bin ich da, erwartet mich der übliche
QM Wahnsinn. Eine Mail weist mich darauf hin, dass ich wöchentlich
Tätigkeitsnachweise auszufüllen habe. Diese müssen bis spätestens zum dritten
des Folgemonats bei meinem Chef ankommen. Es wird dazu geraten zunächst ein Fax
zu schicken und später das Original nachzureichen. Dieser kleinliche Scheiß
geht mir echt auf die Nerven. Nutzloser Papierkram für die Bürokraten unserer
Welt. Anschließend melde ich mich bei meinem Chef zurück, damit er ein Formular
ausfüllen kann, dass ich zurück bin. Denn ohne dieses ausgefüllte Formular
bekommt man nach einem Krankenschein kein Geld. Das ist mir alles zu viel.
Weil während meiner Abwesenheit niemand den Anrufbeantworter neu
besprochen hat und dieser lediglich die Öffnungszeiten vorträgt, aber nicht,
dass wegen Krankheit geschlossen ist, werden einige Anrufer sauer, weil sie ja
während der Öffnungszeiten anrufen, aber keiner ans Telefon geht. Da müsste es
doch auch irgendeine QM Richtlinie geben, dass sowas nicht passiert. Ich werde
das zur nächsten Teamsitzung vorschlagen. Oder auch nicht.
Nachdem der QM Wahnsinn erledigt ist, gehe ich in die Küche, um
dort Reinigungsmittel zu besorgen, weil ich all die Kaffeeflecken auf dem
kleinen Tisch und am Kühlschrank nicht mehr ertrage. Ich verstehe nicht, wie
jemand ein Jahr lang Kaffeeflecken verteilen kann und nichts unternimmt um
diese zu entfernen. Das ist doch krank. In der Küche bekomme ich nicht nur
meine Putzmittel, sondern erfahre nebenbei, dass bald ein Audit ansteht und wir
gleich wegen eines Termins verhandeln werden. Kaffeeflecken und Audits, eine
geile Mischung.
Die Kaffeeflecken lassen sich trotz des Multi-Purpose Powesprays
nur sehr mühsam entfernen. Das kommt davon, wenn man sie ein Jahr lang wachsen
lässt. Das ist ekelerregend und auch da müsste es irgendwelche QM Formulare
geben, die sowas regeln. Ich sollte einen Vermerk machen, damit sich ein QM
Beauftragter dazu mal Gedanken machen kann. Oder auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.