Eine Farce?

Die Zeit, die ich im Büro bin, verbringe ich größtenteils damit
zu lesen, zu schreiben oder ratlos dazusitzen. Kunden kommen auch weiter nur
selten zu mir. Lediglich donnerstags ist etwas mehr zu tun. Ansonsten führe ich
mein Leben fast so, wie ich es vor dieser Tätigkeit geführt habe. Nur nicht zu
Hause, sondern im Büro.
Eigentlich sollen Jobs einen ja irgendwie weiter bringen. Gegen
völlige Verblödung wirken und einen etwas aufbauen. Davon spüre ich nach sieben
Wochen rein gar nichts. Ich fühle mich nutzlos und überflüssig wie eh und je. Meist
Langweile ich mich, hinterfrage den Sinn hinter all dem und resigniere stets
aufs Neue. Diese ganze Tätigkeit scheint nichts weiter als eine Farce zu sein.
Gewürzt mit einer Portion Coaching und dem Hauch von totaler Sinnlosigkeit.
Genau wie mein Leben eine Farce zu sein scheint. Somit passt das vermutlich
perfekt zu mir. Möglicherweise bin auch ich nichts weiter als eine Farce.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.