Bus statt Benz 5

An meiner Garageneinfahrt tut sich auch weiter nichts. Ein
großes Loch klafft genau dort, wo ich raus muss und ich fürchte, dass das Loch
auch nächste Woche noch meine Unabhängigkeit einschränkt. So besteige ich auch
heute den Bus, in dem erwartungsgemäß viele Schüler sitzen, um mich
transportieren zu lassen. Ich finde einen Sitzplatz an einem dieser
Viererplätze, wo man sich so toll eng gegenüber sitzen kann. Wieder sitze ich
falsch herum, was mir nicht gefällt. Mir gegenüber sitzt ein übergewichtiger
Mann, der mit einem Platz auch gar nicht auskommen könnte. Neben mir sitzt
meine Tasche, um den Platz für weitere Reisende zu blockieren.
An der nächsten Station steigt der korpulente Mann aus und ich
wechsel sofort auf seinen Fensterplatz. Der Platz ist ganz warm, was ich total
unangenehm finde. Meine Tasche sitzt natürlich neben mir. Ein paar junge
Schülerinnen, die erst mit mir eingestiegen sind, steigen schon wieder aus. Ich
verstehe nicht, wieso die nicht die paar hundert Meter laufen können und
stattdessen mit dem Bus fahren müssen. Überhaupt fällt mir sehr oft auf, dass
junge Menschen nur ein oder zwei Haltestellen weiter müssen und dafür den Bus
nehmen. Ich kann absolut nicht verstehen, warum die nicht laufen. So Leute sind
mir genauso suspekt, wie die Leute, die immer mit dem Fahrstuhl fahren, obwohl
es Treppen gibt. Busse und Fahrstühle sollte man nur benutzen, wenn es nicht
anders geht oder man irgendwie behindert ist.
Mir gegenüber nimmt eine Schülerin Platz. Auch für sie ist ein
Platz zu wenig, weil sie so Übergewichtig ist, dass sie einfach mehr Platz
braucht. Ich weiß nicht, ob das so gut ist. Aber weil nicht jeder, der dick
ist, daran selber schuld ist, will ich mal nichts sagen. Geht mich ja auch
nichts an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.