Filmkritik: Cooties

Clints
(Elijah Woods) erster Tag als Vertretungslehrer einer Grundschule hält
einige Überraschungen für ihn parat. Seine Kollegen sind durchweg
speziell, möglicherweise auch irgendwie zurückgeblieben und die Schüler
verwandeln sich plötzlich in Zombies, die ihre Lehrer zum Fressen gern
haben.
Weil dummerweise die Lehrer dumm sind, ohne dabei witzig zu
sein, macht das kurze Gemetzel nicht wirklich Spaß. Nur wenige gute
Momente reichen leider nicht, um zu unterhalten. Der Humor ist mehr als
fragwürdig und tut mitunter sogar weh. So gehen die wenigen gelungenen
Gags einfach unter indem sie von der Blödheit der Gesamtsituation
verschlungen werden. So zieht sich Cooties bis zu dem wirklich miesen
Ende, welches den Zombiekinderklamauk noch weiter abwertet und durchaus
zu einem Ärgernis macht.

Fazit: Eine in Urin getränkte Unterhose ist ähnlich beeindruckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.