Rücken aktiv

Weil ich nicht nur alt und unsportlich bin, sondern seit Wochen
nachts auf einem Wärmekissen schlafe, weil mein Nacken danach verlangt, nehme
ich Petras Angebot an, bei der VHS in Waltrop am Rücken aktiv Schnupperkurs
teilzunehmen. Vier Dienstage lang wird der Rücken aktiv gemacht. Wer kann dazu
schon nein sagen? Ich jedenfalls nicht.
Und so befinden wir uns zum angegebenen Termin in einem Raum der
VHS, um unsere alten Rücken fit und aktiv zu machen. Wie es sich gehört, gibt
es dazu eine Trainerin und weitere Teilnehmerinnen. Wie erwartet bin ich der
einzige Mann bei dieser  Veranstaltung.
Vier Teilnehmerinnen nehmen seit Jahren an diesen Kursen teil. Eine
Teilnehmerin ist zum ersten Mal da und nach einer kurzen Begrüßung laufen wir
auch schon im Kreis. Im Kreis laufen kann ich wirklich gut und von mir aus
könnten wir das immer so weiter machen. Machen wir aber nicht. Stattdessen
dehnen wir uns, stehen auf einem Bein und holen uns anschließend Matten. Allerdings
nicht, um uns auszuruhen, sondern um weitere Übungen zu absolvieren. Wie
erwartet bereiten meine verkürzten Muskeln mir bei einigen Übungen arge
Probleme. Zweimal muss ich gar vorzeitig aufgeben. Ich bin endgültig in der
Welt des Seniorensports angekommen. Rannte ich vor einigen Jahren noch wie ein
Verrückter über den Fußballplatz oder joggte durch den Wald, ist nun der Punkt
erreicht, wo ich solche Kurse brauche, um mich überhaupt zu bewegen. Habe ich
früher maximal milde gelächelt über solche Kurse, erkenne ich plötzlich deren
Sinn. Glücklicherweise habe ich meinen Liegeplatz ganz am Rand, so dass ich
mich nicht völlig unwohl fühle. Ein Platz inmitten dieser turnenden Damen wäre
zum jetzigen Zeitpunkt auch einfach zu viel für mich.
Weil ich mich nach dem Kurs völlig leicht fühle und mein Körper
sich so entspannt anfühlt, wie seit gefühlten ewigen Zeiten nicht mehr, werde
ich nächsten Dienstag wohl wieder dabei sein. Möglicherweise lässt sich der
Verfall so für einen kleinen Moment verlangsamen. Aufhalten kann ich ihn eh
nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.