Popel(n)

Manchmal, wenn mir besonders langweilig ist, überlege ich, ob es sinnvoll ist, mir den Finger in die Nase zu stecken und in der Nase zu popeln,  wie in der guten alten Zeit.  Doch dann erinnere ich mich daran, dass da nie etwas Gutes bei herauskam und mache stattdessen einfach etwas anderes.

Aber vielleicht ist das unklug, denn eine Studie besagt, dass Nasenbohrer gesünder leben. Popel stärken angeblich sogar das Immunsystem. Daher sollte man durchaus Verständnis für Popler aufbringen, vor allem, wenn sie den Popel direkt verspeisen. Denn das ist weitaus besser als wenn der Popel später irgendwo ungenutzt rumliegt und vergammelt.

Trotz dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse möchte ich keine Popel essen und mache einfach etwas anderes. Zum Beispiel einen Blogeintrag verfassen. Oder schlafen.  Oder was man sonst noch machen kann, wenn man keinen Appetit auf Popel hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.