Teilnehmer 7 – Die Frau ohne Zähne

Sie ist um die 40 und
muss irgendwann entschieden haben, dass Vorderzähne im oberen Bereich nicht
wirklich nützlich sind. Ob es sich dabei um einen sexuellen Fetisch handelt,
religiöse Gründe vorliegen oder eine Zahnarztphobie, vermag ich noch nicht zu
beurteilen. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass jemand eine Frau ohne Zähne
einstellt, scheint sehr gering, zumal ihre Qualifikation nun auch nicht
weltbewegend ist. Der Restzustand der Frau kann als recht normal bezeichnet
werden, was aber wegen fehlender Zähne zu vernachlässigen ist.
Ihr erstes
Vorstellungsgespräch ging erwartungsgemäß wegen der nicht vorhandenen Zähne
völlig daneben, was meine Aufgabe wahrlich nicht leichter macht.
Wegen des kleinen
optischen Problems im Mundraum und ihrer lustigen Frisur liegt die
Wahrscheinlichkeit auf eine erfolgreiche Vermittlung derzeit nur bei 1,94%.

2 Gedanken zu „Teilnehmer 7 – Die Frau ohne Zähne“

  1. ach du kacke. ich kenne auch menschen mit zahnlücken, die können sich einfach keine implantate leisten. und irgendwann kann man aus zahnärztlicher sicht auch nicht mehr viel machen, weil sich durch die nichtbenutzung der beißerchen der kieferknochen zurückbildet, was dann das verlegen der anker für die implantate sehr kompliziert macht. ich hab selber ein implantat, das hat über 400 tacken damals gekostet, ohne anker, weil noch ein restzahn vorhanden war. die krone ist weder gold noch vollkeramik, sondern mit keramik verkleidetes metall. wenn ich mir vorstelle, dass mir richtig viele zähne fehlen und ich das alles berappen müsste… horror!
    möchte da nicht irgendein kiefershirurg geile pr draus machen? extrem schön, oder so? wir machen ja derzeit leider keine zähne mehr. nur titten und so. (würden titten vielleicht helfen? ;))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.