Projekte, Projekte, Projekte

Monatlich gibt es Einsatzpläne für alle Maßnahmen. Besonders gut
gefällt mir der Unterrichtsplan für die Alleinerziehenden.  Da gibt es so aufregende Projekte wie
„Sportangebot: Fitness im Büro.“ Das ist sehr sinnvoll für Arbeitslose, falls
sie eines Tages mal ins Büro müssen. Oder „Rezeptauswahl und Planung der
benötigten Zutaten (bezogen auf das Thema – Kochen mit / für Kinder/n)“. Noch
besser finde ich „Fitnessvideos auf youtube – wie kann ich zu Hause Sport
treiben?“. Dazu gibt es noch ein Probetraining in einem Fitnessstudio vor Ort.
Auch „Umgang mit Geld und wirtschaftliches Einkaufen“ klingt nach einem geilen
Projekt. Ebenfalls besonders wichtig für Alleinerziehende „Ernährungsberatung
und Hygiene im Haushalt“. Das sind nur einige der Projekte für
Alleinerziehende. Daran kann man erkennen, wieso über unsere Maßnahme nur
gelächelt und sie als Pipi-Maßnahme bezeichnet wird. Wir haben nämlich gar keine
Projekte und gehen mit unseren Teilnehmern auch nicht ins Fitnessstudio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.