Exklusion

Dass meine Kollegin
und ich bei der Chefin nicht besonders angesagt sind, ist kein Geheimnis und
für mich durchaus vertretbar. Denn dadurch minimiert sich der Kontakt zur
Führungsriege auf sehr angenehme Weise. Was allerdings einen faden Beigeschmack
hinterlässt, ist die Tatsache, dass wir zwei auch keine Stellenangebote der
Chefin geschickt bekommen. Wir wissen nämlich, dass die anderen Maßnahmen per
Mail mit den Jobangeboten gefüttert werden und es stellt sich natürlich die
Frage, wieso wir auch in diesem Punkt ausgeschlossen werden.
Während meine Kollegin
dieser Zustand tierisch aufregt, finde ich es eigentlich gut, denn jeglicher
Kontakt mit den Führungsköpfen ist mir eh zu anstrengend. Natürlich spricht das
möglicherweise gegen uns und lässt vermuten, dass wir nach Ablauf unserer befristeten
Verträge gehen dürfen. Andererseits weiß man so, wie sehr man geschätzt wird
und ist am Ende weniger überrascht, wenn man gehen darf.
Es kann natürlich auch
bedeuten, dass wir so gut sind, dass wir der Chefin Angst machen und sie
deshalb den Kontakt zu uns meidet. Ist zwar unwahrscheinlich, aber irgendwie
gefällt mir der Gedanke. Was auch immer zu unserer Ausgrenzung führt, mir kann
es nur Recht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.