Der Spiegel

Die Freude,
dass mein Parkplatz näher am Büro ist, bekommt am Freitagnachmittag einen
ersten Dämpfer als ich auf mein Coupe zugehe und schon von weitem einen Zettel
unter dem Scheibenwischer erkenne. Ich frage mich natürlich sofort, ob ich hier
wohl doch nicht hätte parken dürfen. Als ich am Fahrzeug ankomme, nehme ich den
Zettel und noch bevor ich ihn mir ansehe, fällt mir auf, dass der Spiegel auf
der Fahrerseite wohl einen Unfall hatte. Ich vermute daher, dass der Zettel am
Scheibenwischer damit zu tun hat. Der Zettel ist von der Polizei und ich lese,
dass mein Fahrzeug in einen Unfall verwickelt war. Vielleicht hätte ich das
Coupe nicht so lange alleine lassen sollen. Scheinbar hat der Verursacher sich
aber nicht aus dem Staub gemacht, sondern den Vorfall der Polizei gemeldet. Dort
erwartet man mich nun.
Bei der Polizei
bekomme ich einen kurze Unfallmitteilung ausgehändigt und frage, wie es nun
weiter geht. Ich soll mich bei meiner Versicherung melden und die setzen sich
dann mit der Versicherung des Fahrzeughalters auseinander. Erscheint mir zwar
irgendwie unrealistisch, aber der Polizist wird es sicher besser wissen.
Nachdem ich
mich bei Opel erkundigt habe, was das Ganze wohl kosten wird (etwa 500€), rufe
ich bei meiner Versicherung an und werde aufgeklärt, dass ich mich mit der
Versicherung des Fahrzeughalters auseinander setzen muss. Da hat sich der Herr
Polizist wohl geirrt. Ich bekomme eine Nummer, unter der ich erfahren, wo der
Fahrzeughalter versichert ist. Wenig später telefoniere ich mit einer Dame der
Ergo Versicherung und nicht einmal eine Stunde nach dem Anruf hat sie alles
geklärt und gibt mir die Freigabe, dass ich den Schaden reparieren lassen kann.
500€ für einen
Spiegel erscheinen mir irgendwie völlig abgehoben und weltfremd. Doch leider
kostet heute alles so viel mehr als eigentlich nötig. Nächste Woche wird das
Coupe einen neuen Außenspiegel bekommen. Bis dahin muss ich mir etwas einfallen
lassen, denn so ohne den Spiegel fährt es sich nicht ganz so gut.

2 Gedanken zu „Der Spiegel“

  1. Eine soclhe Erfahrung durfte ich im letzten Herbst auch machen! Mit Fahrerfluct auch noch! Die Kaskoversicherung hat sich über eine Rechnung in der Höhe von 470,- gefreut! Man vergisst dabei gerne die ganze Technik die in einem Spiegel verbaut ist. Nebenbei ist die Schale des Spiegels sicher auch noch lackiert. Das schlägt dann auch noch mal zu buche ….. Obs gerechtfertigt ist, sei dahingestellt. Der Preis scheint aber üblich zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.