Matratzen und Mickey Mouse

Wider besseren
Wissens habe ich mir letzte Woche eine Rollmatratze im Aldi gekauft, weil ich
dachte, dass sie so schlimm nicht sein kann. Doch ich hatte mich geirrt. Den
ersten Versuch, auf der Matratze Ruhe zu finden, beendete ich nach drei Stunden
und schlief den Rest der Nacht auf der Wohnzimmercouch. Weil ich als Weichei
bekannt bin, gab ich der Matratze noch zwei Nächte, um mich an sie zu gewöhnen.
Doch das klappte nicht. Die Matratze ist zu hart, ich bin zu weich. Und so
schlief ich wenig und kletterte morgens mit üblen Rückenschmerzen aus dem Bett.
So konnte es definitiv nicht weiter gehen.
Jetzt bin ich
bei Matratzen Concord, um mein Leid zu beenden. Eine kurzhaarige Verkäuferin
mit schwarzen, vermutlich gefärbten Haaren, darf mir die Matratze verkaufen.
Ich erkläre mein Problem und schaue mir die Verkäuferin intensiv an, weiß aber
nicht, ob ich sie kenne. Ich trage ihr mein Leid vor und sage, dass ich vor
etwa zehn Jahren selbst hier beschäftigt war. Sie fragt nach meinem Namen und
sagt, dass wir vor über zehn Jahren zusammen bei einem Verkaufsseminar waren.
Ich kann mich nicht an ihren Namen erinnern, weiß nur, dass damals eine Frau
dabei war, die einen klaren Lebensplan hatte. Familie, dann Kinder und später wollte
sie, so glaube ich mich zu erinnern, wieder arbeiten. Da die Verkäuferin, wie
sie sagt, nach längerem Erziehungsurlaub wieder eingestiegen ist, muss sie diese
Frau sein. Ich überlege kurz, ob wir uns nun duzen könne, finde es aber unnötig
und wir bleiben beim siezen, während wir  etwas plaudern. Sie erzählt, dass sie nach
ihrer Schwangerschaft schwere Depressionen bekam. Das ganze Programm. Irgendwie
fügt sich vor meinem Auge ein Bild zusammen. Das passt. Natürlich kann sie
nichts dazu, dass sie so leiden musste, aber für mich passt es dennoch. Sie
plauderte auch damals schon viel. Aber ich bin mir sicher, dass sie anders aussah.
Ist auch egal. Ich kaufe eine Matratze, zahle mit Karte und sie erzählt, dass sie
immer die Unterschrift des Kunden mit der Unterschrift auf der Karte
vergleicht. Auf meiner Karte gibt es keine Unterschrift. Lustig. Als nächstes
erzählt sie, dass sie früher einfach mit Mickey Mouse unterschrieben hat, wenn
sie mit Karte bezahlt hat, es aber nie wirklich kontrolliert wurde bis sie
irgendwann eine Verkäuferin darauf hinwies, dass sie mit falschen Namen
unterschrieben hat. Ich weiß nicht, ob sie sie Geschichte damals schon erzählt
hat, oder ob mir jemand anderes eine ähnliche Geschichte erzählte, aber irgendwie
kommt mir alles bekannt vor. Hier schließt sich definitiv ein Kreis. Obwohl ich
mich nicht wirklich an sie erinnern kann, nur an eine Frau, die sie früher
durchaus gewesen sein kann, passt diese Mickey Mouse Geschichte perfekt. Alles
scheint im Fluss. Anschließend hilft sie mir noch die Matratze auf die Rückbank
meines kleinen Opel Coupes zu quetschen, dann wünschen wir uns alles Gute und
verabschieden uns.
Zu Hause packe
ich die Matratze aus, entferne die albernen Aufkleber und Hinweise und bin
durchaus irritiert, als ich beim letzten Hinweis ankomme. Dort stehen nämlich
die Maße. Und ich lese 1200 x 2000. Tja, und genau das ist das Problem, denn
ich kaufte eine Matratze mit den Maßen 1400 x 2000.  Mickey Mouse hat mir die falsche Matratze
gegeben und weder sie noch ich haben es bemerkt. Das kommt davon, wenn man über
die guten alten Zeiten redet. Unverzüglich rufe ich sie in der Filiale an. Auch
sie hat den Fehler längst bemerkt, entschuldigt sich und fragt, ob ich die
Matratze zurückbringen kann. Interessanterweise duzen wir uns jetzt als würden
wir uns kennen. Eine beachtliche Entwicklung. Da ich die Matratze zwar
zurückbringen könnte,  aber die größere
definitiv nicht ins Coupe passen würde, verneine ich. Sie weist mich darauf hin,
dass sie einen Fehler gemacht hat, weil sie dadurch, dass wir über alte Zeiten
plauderten, unkonzentriert war und sie deshalb morgen die Matratze abholen und gegen
die passende tauschen lässt. Ich bin erfreut, bedanke mich für den guten
Vorschlag und verabschiede mich. Noch eine Nacht auf der unbequemen, weil zu
harten Matratze, dann sollte mein Leid endlich ein Ende haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.