Eine Art Eklat

Ich führe ein Gespräch mit einem Mann, Mitte 30, der nach einer aus
gesundheitlichen Gründen abgebrochenen Ausbildung nie gearbeitet hat. Er kommt
für unsere Maßnahme nicht in Frage, weshalb wir überlegen, was für Chancen es
für ihn überhaupt noch gibt. Das Gespräch verläuft gut und die Situation ist
entspannt. Dann kommt meine Kollegin hinzu und das Gespräch gerät aus der
Fugen. Zunächst zweifelt meine Kollegin daran, dass der Mann wirklich alle die
Krankheiten, die er zu  haben vorgibt,
hat. Er sagt, dass alles vom Amtsarzt bestätigt ist und er körperlich nicht
belastbar ist. Meine Kollegin findet, dass der Mann in seinem bisherigen Leben
dennoch mehr arbeiten hätte können und sagt ihm, dass sie nicht will, dass ihre
Steuergelder dazu verschwendet werden, damit er eine Umschulung oder Ausbildung
bezahlt bekommt. Nun reicht es dem Mann, er beendet das Gespräch, steht auf und
schimpft, was für ein Scheiß Laden das hier ist und will sich beim Jobcenter
über uns beschweren. Ich verstehe ihn gut, denn die Aktion meiner Kollegin hat
auch für mich keinen Sinn ergeben und war durchaus respektlos. Nun bleibt
abzuwarten, ob wir deswegen Ärger bekommen, was ich sehr begrüßen würde, weil
ich so ein Verhalten einfach nicht akzeptabel finde.

5 Gedanken zu „Eine Art Eklat“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.