Fragebogen 1 von 7

Eine neue Idee, die vermutlich keinen Sinn macht. Sieben
Mal, jeweils zu Beginn eines Monats, beantworte ich Fragebögen, die ich im Netz
finde. Vier habe ich schon gefunden. Bis zum Ende dieser merkwürdigen Aktion
finde ich sicher noch drei.
Das habe ich vor Jahren schon gemacht, wenn ich nicht
wirklich was zu schreiben hatte. Jetzt ist es wieder soweit. Und schon geht es
los.
1.       
Hast Du schon mal auf Facebook oder in anderen sozialen
Netzwerk öffentlich den Tod von Prominenten betrauert? In welcher Weise?
Nein. Auf gar keine
Weise.
2.     
Hast Du schon mal auf Facebook oder in anderen sozialen
Netzwerk den Tod von Freunden, Haustieren oder Familienmitgliedern betrauert?
In welcher Weise?
Nein. Gar nicht Weise.
3.     
Wann warst Du das letzte Mal auf einem Friedhof?
Vor etwa einer
Woche.
4.     
Wann hast Du das letzte Mal ein Social Media-Profil einer
verstorbenen Person aufgerufen?
Wenn ich nicht
irre, dann habe ich bisher darauf verzichtet.
5.     
Sollten Beerdigungen/Trauerfeiern auf Video aufgezeichnet
und bei Youtube hochgeladen werden? Warum (nicht)?
Nein. Weil es
geschmacklos ist.
6.     
Wie viele Profile in sozialen Medien & Netzwerken
existieren von Dir?
Das weiß ich
leider nicht.
7.      
Wie viele Fotos hast Du selbst im Netz veröffentlicht?
Einige.
8.     
Wie viele Videos hast Du selbst im Netz veröffentlicht?
Gar keine, wenn
ich nicht irre.
9.     
Würden Deine
Familie in Deinem digitalen Nachlass “Überraschungen” finden?
Wenn ich noch
Familie hätte, würde ich das nicht ausschließen.
10.  
Benutzt Du Apps oder Verknüpfungen, mit denen Du einige
Deiner Tweets oder Facebook-Posts automatisch veröffentlichst?
Ich glaube nicht.
11.    
Nutzt Du einen Passwort-Manager?
Ich habe mehrfach darüber nachgedacht, es aber immer
wieder vergessen.
12.   
Wie viele Menschen wären (wenn sie wollten) in der Lage
auf Dein Emailpostfach zuzugreifen?
Ich hoffe niemand.
13.   
Würden andere Menschen im Fall der Fälle in der Lage
Zugriff auf Deine Passwörter zu erhalten?
Das kann ich nicht ausschließen.
14.  
Weiß Deine Familie, dass sie als Hinterbliebene ggf.
rechtlich verantwortlich für Deine Online-Inhalte werden?
Ich habe gar keine
Familie.
15.  
Sollen alle von Dir im Netz verfassten Inhalte (Fotos,
Texte, Videos…) verschwinden? Warum (nicht)?
Nicht alle, nur
ein paar. Weil ich es für besser halte.
16.  
Hast Du ein Testament verfasst?
Nein, doch ich
habe schon mehrfach darüber nachgedacht.
17.  
Hast Du Deinen
digitalen Nachlass im Testament geregelt?
Dazu sehe ich derzeit keine
Veranlassung.
18.  
Nutzt du einen Anbieter, um deinen digitalen Nachlass zu
regeln? Warum (nicht)?
Dafür gibt es
Anbieter?
19.   
Ist dieser Fragebogen der erste Anlass, Dir Gedanken um
den Digitalen Nachlass zu machen?
Nein.
20. 
Wer sollte sich als nächstes Gedanken um den Digitalen
Nachlass machen? (Bitte Personen markieren oder anderweitig informieren)
Hier ist gerade
niemand, den ich markieren kann. Und informieren mag ich auch niemanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.