Once upon a time

Völlig unerwartet besuche ich am Abend mit
Petra das Jahrmarktfestival „Once upon a time“ in Dortmund. Auch hier treffen
wir auf verkleidet Menschen, doch dieses Mal finde ich es völlig passend und
akzeptabel. Das Fest ist nur mäßig besucht und dennoch interessant. Es bietet
Zauberei, alte Autos, Nostalgie, Informationen und interessante bis schräge
Menschen. Es gibt Speis und Trank und eine Frau ohne Kopf, die eine Illusion ist,
die ich nicht enträtseln kann. Ich tippe auf Roboter, weil Roboter ja ganz
stark im Kommen sind. Vermutlich ist die Frau ohne Kopf am Ende gar kein
Roboter, was aber auch nicht schlimm ist. Dr. Marax zaubert ein wenig und ist
dabei sehr unterhaltsam. Lediglich die Band, die am Ende ihren Auftritt hat,
kann mich so gar nicht begeistern und scheint auch nicht zu passen. Alles in
allem bin ich, der Stubenhocker, zufrieden mit dem überraschenden Abendprogramm
und werde weiter nach Möglichkeiten Ausschau halten, wie man seine Abende
außerhalb der eigenen vier Wände angenehm gestalten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.