Der nix versteht

Der Rumäne ist definitiv der
Teilnehmer, der von allen, die bisher bei uns waren, am wenigsten versteht.
Sieben Jahre lebt er nun in Deutschland und ich frage mich, ob man da die
Sprache nicht besser beherrschen sollte. Noch mehr allerdings frage ich mich,
was ich mit dem Mann machen soll. Denn er kann zu keinem Arbeitgeber fahren,
wenn er niemanden hat, der ihn hinfährt. Öffentliche Verkehrsmittel sind nicht
seine Welt. Da würde er vermutlich stets in die falsche Richtung fahren. Ich
biete ihn bei Personaldienstleistern an, die sofort ablehnen, wenn ich erwähne,
dass er nur wenig versteht. Er würde ja keine Sicherheitshinweise verstehen,
was absolut nicht gut ist. Bei einem Unternehmen habe ich dann allerdings Glück.
Er darf sich unverzüglich vorstellen und könnte auch dort anfangen, doch da er
mit öffentlichen Verkehrsmittel anreisen müsste, kann er das Angebot (vorerst)
nicht annehmen, weil ihn das irgendwie überfordert. Es bleibt schwierig und ich
bleibe ratlos. Währenddessen haben zwei Teilnehmer meiner Kollegin ihre
Arbeitsverträge unterschrieben. Meine Teilnehmer sollten echt den Coach
wechseln. Oder sollte ich einfach nur die Teilnehmer wechseln?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.