Gelesen: Traumnovelle

Da ich gut 200 Filme pro Jahr gucke, habe ich irgendwann beschlossen, dass ich im Jahr auch etwa 20 Bücher lesen sollte. Meist vergesse ich innerhalb kurzer Zeit den Inhalt, kann mich aber dank meines Bewertungssystems immerhin daran erinnern, ob mir ein Buch gefallen hat oder nicht. Wobei ich Bücher, die ich richtig schlecht finde, gar nicht zu Ende lese. Bei Filmen gucke ich ja oft trotzdem bis zum Schluss. Eine Eigenschaft, die ich mir wohl nie ganz abgewöhnen werde.

Mein zuletzt gelesenes Buch ist Traumnovelle von Arthur Schnitzler. Da ich den Film “Eyes Wide Shut” irgendwann gesehen habe, musste ich mir beim lesen immer Tom Cruise vorstellen. Ich weiß nicht, ob das ein Vor- oder Nachteil war. An den Film kann ich mich, wie sollte es auch anders sein, ansonsten aber nicht wirklich erinnern. Das Buch jedenfalls hat mir gut gefallen und ich kann es nur empfehlen.

Weitere Bücher gibt es hier.

2 Gedanken zu „Gelesen: Traumnovelle“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.