Filmsammlung 2018

Ob es noch zeitgemäß ist, eigene Filme auf Blu-Ray und DVD zu haben, kann ich nicht sagen. Es ist vermutlich auch unerheblich, was zeitgemäß ist oder nicht, weil man das letztlich für sich selbst entscheiden kann. Derzeit umfasst meine Sammlung 141 Filme. Manche davon habe ich gar doppelt, was zunächst sicher ziemlich merkwürdig erscheint, es aber nicht unbedingt ist. Die Erklärung, warum es notwendig ist, manche Filme doppelt zu haben, ist logisch und jederzeit nachvollziehbar. Ich hole aus. Vor einigen Jahren kamen 3D-Fernseher auf den Markt. Für mich sinnlos und ohne Zukunft. Was die Sinnlosigkeit angeht, hatte ich mich geirrt, denn ich liebes es, zu Hause Filme in 3D zu gucken. Was die Zukunft von 3D-Fernsehern angeht, hatte ich leider Recht. Es gibt kaum noch solche und die wenigen, die noch auf dem Markt sind, kosten einfach zu viel. So muss davon ausgegangen werden, dass ich, wenn mein 3D-Fernseher irgendwann stirbt, keinen 3D-Fernseher mehr bekomme. Daher habe ich alle 3D-Filme, die in meiner Sammlung sind, in einem Doppelpack gekauft. Darin befindet sich klugerweise auch die 2D-Version des Films, um auch in Zukunft nicht auf den Film verzichten zu müssen. Somit ergibt letztlich alles einen Sinn.

Die Zahl meiner Filme ist seit Jahren recht konstant, weil ich nur selten neue Filme aufnehme und gelegentlich Filme aus der Sammlung entferne, weil sie mir doch nicht mehr so gut gefallen, dass sie meine Sammlung bereichern könnten. Zum Abschluss meiner Ausführungen erwähne ich drei Filme, die ich für besonders empfehlenswert halte. Möglicherwiese wiederhole ich dies von nun an jährlich. Vielleicht aber auch nicht.

Ein echter Klassiker mit zeitloser Geschichte und großartigem Titellied ist und bleibt wohl für immer „12 Uhr mittags“. Gehört schon lange zu meiner Sammlung, zunächst als DVD mittlerweile als Blu-Ray. Die Geschichte eines Mannes, der sich gegen die Bösen stellt und von den scheinbar Guten, die jedoch nur Feiglinge sind, alleine gelassen wird, ist einfach überzeugend dargestellt. Fred Zinnemanns Western aus dem Jahr 1952 ist für mich einer der besten Western, die es gibt. Gary Cooper als Sheriff Kane ist einfach perfekt besetzt und eigentlich darf der Film in keiner guten Sammlung fehlen. Auf jeden Fall aber nicht in meiner.

L. A. Confidential. Meiner Meinung nach auch ein Meisterwerk, welches bis in die Nebenrollen perfekt besetzt ist. Fesselnd von der ersten Minute mit einer bezaubernden Kim Basinger als Callgirl und Kevin Spacey, Russell Crowe und Guy Pearce als Polizisten, die völlig verschieden sind und doch irgendwie das Gleiche wollen. In weiteren Rollen glänzen Danny De Vito, David Straithairn und James Cromwell. Perfekt inszeniert, durchgehend spannend, gewürzt mit einer Prise Humor und optisch absolut gelungen, gehört L. A. Confidential zum Besten, was meine kleine Sammlung zu bieten hat.

Gran Torino. Vermutlich das letzte große Werk in dem Clint Eastwood eine Hauptrolle spielt. Diese spielt er aber genial wie eh und je. Als Walt Kowalski mag er seine Nachbarn nicht, mag es nicht, wie sich die Zeiten verändert haben, ist seinen Kindern fremd und alles andere als ein sympathischer, alter Mann. Dennoch freundet er sich irgendwie mit den Nachbarn an und wird richtig böse als eine Gang in der Nachbarschaft zu weit geht. Humor, Spannung, tolle Dialoge, ein wenig Action und ein Clint Eastwood in Bestform machen aus Gran Torino einen Film, der so überzeugend ist, dass es eine Schande wäre, würde er nicht in meiner Sammlung sein.

Natürlich finde ich meine anderen Filme auch toll, aber drei Filme müssen heute genügen, um einen Eindruck über meine Sammlung zu bekommen. Und es sind schließlich nicht nur Meisterwerke vorhanden, sondern auch der ein oder andere ziemlich merkwürdige Film. Dazu vielleicht mehr im nächsten Jahr.

2 thoughts on “Filmsammlung 2018”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.