Ein Ort zum Verlieben 2013

Auch in diesem Jahr belegen zahlreiche Fotos die unglaubliche Entwicklung des Ortes. Es ist davon auszugehen, dass der Titel “Blühende Landschaften” nur für diesen Ort erfunden wurde.

Dieses luxuriöse Wohnhaus, welches schon 2011 durch seine gepflegte Fassade ein echtes Schmuckstück war, wurde noch einmal aufgewertet und steht exemplarisch für den Wandel und die Entwicklung, die dieser Ort im Jahr 2013 durchgemacht hat. Hier startet die diesjährige Reise, die alles übertreffen wird, was es zu übertreffen gibt.

 

Dieser Neubau, der sich Felixhaus nennt, steht dort, wo früher das unsichtbare Haus stand. Er ist viel schöner als das unsichtbare Haus und ein weiteres Zeichen dafür, dass es mit diesem Ort rasant nach oben geht.

 

Besonders in der Nacht vermag das Felixhaus mit seiner perfekten Beleuchtung zu gefallen.

 

Der Istanbul Export ist fort, das Nachfolgegeschäft ein echtes Highlight. Hier gibt es alles, was das Schleckermaul begehrt. Dieses Geschäft ist eine echte Bereicherung für den Ort.

 

Ebenfalls neu ist dieses Geschäft. Hier gibt es auf wenigen Quadratmetern alles, was das Herz begehrt. Auf so eine geniale Idee muss man erstmal kommen.

 

Neu im Ort ist diese Bäckerei. Hier kann man gemütlich einen Kaffe und leckeres Gebäck zu sich nehmen. Die Besonderheit dieser Bäckerei erkennt man auf dem nächsten Bild.

 

Weil der Kundenandrang so hoch ist und die Plätze knapp, wurde auf ein WC verzichtet, um sicherzustellen, dass die Gäste nicht zu lange bleiben. Allerdings ist die Idee nicht neu. Der Backtreff, der später noch vorgestellt wird, ist Vorreiter für das WC-Freie Konzept. Gute Ideen muss man kopieren, wenn man oben mitmischen will.

 

Wegen der vielen wohlhabenden Menschen im Ort, eröffnete dieses Geschäft. Hier kann man sein Gold zu Geld machen und seinen Reichtum zur Schau stellen. Solche Geschäfte findet man nur in Orten, in denen Reichtum keine Schande ist.

 

Mein persönliches Sorgenkind 2013. Frisch renoviert, doch nur selten besucht. Die einzigen Gäste sind oft die Besitzer und Mitarbeiter, die deshalb ständig traurig, eine Zigarette rauchend, vor ihrer Pizzeria sitzen. Ob es diese kleine, aber bestimmt feine, Gastronmie durchs nächste Jahr schafft, darf bezweifelt werden.

 

Aus Saban´s Grill wurde King Kebap 3. Frisch renoviert entstand hier ein weiteres Paradies für Leckermäuler jeden Alters.

 

Der Modetreff ist umgezogen. Im neuen, gepflegten Ambiente werden nun die coolsten Sachen angeboten.

 

Dieses feine Ladenlokal, wo einst der Modetreff war, steht seitdem leer. Unerklärlich und kaum zu ertragen.

Ali´s Döner Welt, ehemals Aycan Döner Pizza, wurde renoviert und optisch total aufgewertet. Innen überzeugt nun weißes Leder, außen überzeugt einfach alles. In Ali´s Döner Welt gibt es alles, was der Gourmet begehrt. Und noch viel mehr.

 

Einst ein sehr gefragter Standort. Derzeit nicht so gefragt. Unverständlich, befindet sich doch direkt nebenan Ali´s Döner Welt.

 

Goldpfeil ist nun Tipico. Der Laden ist stets gut besucht und die Gewinne sprudeln einem förmlich entgegen.

 

Direkt neben tipico steht dieses Ladenlokal noch immer leer. Dabei ist der Filmverleih schon so lange weg und die Lage besser als gut.

 

Diese Bäckerei ist, seit sie ein paar Häuser weiter gezogen ist, sehr beliebt und stets gut besucht. Hier werden nur die leckersten Leckereien gebacken.

 

Der Pub Loco heißt nun Iron City 24 und hat Gerüchten zu Folge nur am Wochenende geöffnet. Andere Gerüchte besagen, dass seltener geöffnet ist. Niemand weiß wirklich Bescheid. Spannende Sache.

 

Ebenfalls neu ist Reitsport-Total. Genau das richtige Geschäft für die Pferde- und Reitsportbegeisterten Bewohner dieses Ortes. Denn Reitsport ist kein Hobby für Arme.

 

Die Spielkiste ist umgezogen. Ein Traditionsgeschäft hat sich vergrößert. Das geht nur, wenn in einem Ort einfach alles passt.

 

Einst war hier das Wollstübchen. Nun ist es das Büro eines florierenden Garten- und Landschaftsbaubetriebes. Das Büro ist ein weiterer Beweis dafür, dass man nicht immer sofort erkennen muss, was sich hinter einer Tür befindet.

 

Diese Bäckerei ist umgezogen. Das ist gut und macht Sinn, weil die alten Räumlichkeiten etwas weniger zu gefallen wussten.

 

Ein Blick genügt, um zu erkennen, warum die Bäckerei umgezogen ist. Die Metzgerei, die sich im rechten Teil befand, ist schon lange fort. Das ist leicht nachvollziehbar, denn es muss dringend an der Optik gearbeitet werden. So ein Ladenlokal passt einfach nicht in diesen schönen Ort.

 

Friseur und Fotografiekurse unter einem Dach. Fotografierender Friseur oder friesierender Fotograf. Man weiß es nicht genau. Es gibt nicht viel, was es in diesem Ort nicht gibt.

 

Neben dem fotografierenden Friseur steht dieses schöne Geschäft leer. Bei der Optik und der Lage wird es sicher nicht lange so bleiben.

 

Weil der Ort voller Spielernaturen ist, gibt es tipico ein zweites Mal. Auch hier sprudeln die Gewinne einem förmlich entgegen und es können nebenbei Freundschaften geknüpft werden.

 

Für die zahlreichen und gut besuchten Dorffeste werden gerne feine Toiletten aufgestellt, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

 

Die Glückshaufen liegen im ganzen Ort verteilt herum, damit die Bewohner des Ortes nie das Glück verlässt und sie für immer glücklich und zufrieden sind.

 

Die Glückshaufen gibt es in verschiedenen Farben und Ausführungen. Hier nur ein Beispiel für die unglaubliche Vielfalt. Glück kann man sehr wohl erzwingen. Manchmal treten die Leute genussvoll in einen solchen Haufen, weil sie überzeugt davon sind, so ihr Glük zu erhöhen. Tolle Sache.

 

Künstlerwände gibt es überall im Ort. So können die Künstler des Ortes zeigen, wie kreativ sie sind und dass sie sehr wohl schreiben können.

 

Auch diese Garagenwand wurde den Künstlern freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Wie fast überall, hat sich KEKO auch hier als einer der Ersten verewigt. KEKO ist der Starkünstler im Ort. Fast nichts ist vor ihm sicher. Er verschandelt, nein, verschönert und markiert einfach alles.

 

Dieses Haus zeigt die Kreativität und Eleganz dieses Ortes auf eine ganz besondere Weise. Der Mehrfarbenanstrich unterstreicht die besondere Wohnlage und das Wohnfühlambiente auf eine nie dagewesen Weise. Verständlich, dass es keine freien Wohnungen in dem Haus gibt.

 

Der bereits erwähnte Backtreff ist unglaublich angesagt, was von außen unschwer zu erkennen ist. Auch hier ist der Andrang so hoch, dass…

 

…auf eine Toilette verzichtet wurde. Zum Glück ist es nicht mehr notwendig, dass Cafés Kunden WCs haben müssen. Und so hat es nicht lange gedauert, bis es erste Nachahmer gab. Gute Ideen setzen sich halt immer durch.

 

Vor langer Zeit befand sich hier eine Spielhalle. Doch da sich kein Nachfolger für das Ladenlokal fand, wurde es zu einer Wohnung umfunktioniert. Das ist prima und wirkt selbst von außen sehr durchdacht. Es ist davon auszugehen, dass die Optik noch weiter verbessert wird.

 

Leider gibt es auch in diesem wundervollen Ort Gebäude, die unbewohnt sind. Dieses Gebäude gehört unerklärlicherweise dazu. Völlig unverständlich bei dem Anblick. Sicher findet sich bald ein Interessent, der dieses prächtige Bauwerk bewohnen wird. Alles andere wäre sehr verwunderlich.

 

Dass diese ehemalige Zahnarztpraxis, die vor vielen Jahren eine Gaststätte war, noch immer leer steht, ist mehr als eigenartig, …

 

… denn das Gebäude ist auch von anderer Seite betrachtet ein echter Hingucker. Wäre doch gelacht, wenn sich auch im nächsten Jahr kein Interessent findet.

 

Diese ehemalige Gaststätte steht leer. Unfassbar bei dem Anblick, der schon fast an ein Schloss erinnert. Bei der Optik kann es eigentlich nicht mehr lange dauern, bis sich ein neuer Besitzer findet, der hier reich und glücklich wird. Der BMW ist scheinbar untrennbar mit dem Gebäude verbunden.

 

Auch eine ehemalige Gaststätte und schon seit Jahren geschlossen. Vermutlich nur deshalb, weil sich niemand vorstellen kann, dass tatsächlich geschlossen ist und ein Nachfolger gesucht wird. Wirklich schade.

 

Einst eine prächtige Gaststätte, später Anlaufstelle für Bedürftige. Unerklärlicherweise schon seit längerem nicht genutzt. Unfassbare, aber traurige Wahrheit.

 

Das Traditionskaufhaus bildet auch weiter den Kern des Ortes. Seit Jahren sorgt die schlichte Eleganz des Gebäudes für ein wohliges Kribbeln. Der Anblick lädt fast jeden ein, in so einem Geschäft, da kauft man gerne ein.

 

Vom Traditionskaufhaus hat man einen guten Überblick und kann sich ein prima Bild von der eleganten Eigenwilligkeit dieses aufstrebenden Ortes machen. Ist das nicht herrlich inspirierend?

 

Unschwer zu erkennen, dass auf Ordnung und Sauberkeit großer Wert gelegt wird. Die Hauptstraße ist stets gut besucht und lädt jederzeit zu einem romantischen Einkaufsbummel ein. Herrlich.

 

Nicht alle Gaststätten sind geschlossen. Diese wundervolle Kneipe lädt zum gemütlichen Beisammensein ein. In diesem gepflegten Gebäude geben Gastronomie und fantastische Architektur ein harmonisches Gesamtbild ab.

 

In diesem Wohnkomplex sind selten Wohnungen frei. Zu wohl fühlt man sich in diesem wunderschönen Gebäude. Verstandlich, weil das Gesamtbild einfach abenteuerlich und gemütlich zugleich ist.

 

Aufgeräumte Vorgärten laden zum verweilen und gemütlichen Beisammensein ein.

 

Dieser Kaugummiautomat wurde zu einem Denkmal umfunktioniert. Es ist herrlich, dass er noch steht und die Leute mit seinem Anblick erfreut. In diesem Ort wird viel Wert auf die Geschichte gelegt.

 

Ruhestandorte, für eine kleine Pause, gibt es weiter überall im Ort verteilt. Hier nur ein Beispiel dafür.

 

Die Menschen hier im Ort sind sehr großzügig und geben gerne Dinge, die andere vielleicht nötiger brauchen, ab. Dieser wunderschöne Tisch ist nur ein Beispiel für die grenzenlose Großzügigkeit der hier lebenden Menschen.

 

Möglicherweise steht dieses wundervolle Grundstück schon lange zum Verkauf. Es wird aber sicher nicht mehr lange dauern, bis sich jemand findet und es sich gönnt.

 

In diesem tollen Hochaus hat man stets guten Empfang. Verständlich, dass derzeit keine einzige Wohnung frei ist. Denn wer will schon auf guten Empfang und gute Aussicht verzichten?

 

Leider gibt es in diesem Ort nicht nur Sonnenschein. Dieses Gebäude zum Beispiel steht schon länger leer als nötig. Dabei bietet es so viel. Hoffentlich findet sich bald jemand, der das Gebäude in altem Glanz erstrahlen lässt.

 

Auch wenn man es nicht gleich erkennt. Diese Immobilie hat einen neuen Besitzer und wird sicher schon bald in neuem Glanz erstrahlen.

 

Ein paar weitere Ladenlokale stehen leider auch in diesem Ort leer. Bei Interesse schnell melden, denn die Nachfrage ist groß und die Zeit knapp. Diese Räumlichkeiten sind noch zu haben.

 

Gerüchten zufolge steht dieses Ladenlokal seit Jahren leer, weil der Eigentümer sehr strenge Anforderungen an mögliche Interessenten stellt. Sollte das wahr sein, ist dem Eigentümer nicht zu helfen und die Immobilie wird noch lange leer stehen. Ziemlich blöd.

 

Noch immer steht dieses Ladenlokal leer. Unbegreiflich und mittlerweile auch irgendwie bedenklich. Dabei ist es schön groß, von außen hübsch anzuschauen und gut gelegen gegenüber der Tankstellenmoschee.

 

Erst wurden die Fenster beklebt, kurze Zeit später war auch schon Schluss. Das letzte Schuhgeschäft des Ortes ist geschlossen. Traurig, aber vermutlich unvermeidlich bei der Außendarstellung.

 

Das Schreibwarengeschäft musste geschlossen werden. Nachfolger dringend gesucht.

 

Einsam steht diese Bank vor dem erst kürzlich geschlossenem Geschäft. Der Nachfolger darf die Bank sicher benutzen.

 

Die türkische Metzgerei ist geschlossen. Und nun?

 

Bis Ende des Jahres wurde hier Mode verkauft. Nun erinnert nur noch der Schriftzug an die guten Zeiten.

 

Das ist wahrlich eine echte Prachtimobilie. Und tatsächlich noch zu haben. Komisch.

 

Noch immer steht dieses Ladenlokal leer. Unbegreiflich und erschütternd zugleich.

 

Unmittelbar nebenan weiterer Leerstand. So kann es einfach nicht weitergehen. Der Ort ist viel zu schön, um so viel Leerstand zu verdienen.

 

 

Wo sich einst das World Call Center befand, herrscht, nachdem die Fensterscheibe zu Bruch ging, nur noch Tristesse. Warum?

 

Einst war hier eine kleine Pizzeria. Nun wartet das süße Ladenlokal auf einen Nachmieter.

 

Auch dieses prächtige Geschäft steht leer. Das kann nicht mit rechten Dingen zugehen und wird sich sicher bald wieder ändern.

 

Clevere Idee. Die Schaufenster dieses ehemaligen Schuhladens werden nun von Künstlern genutzt, die dort ihre Kunstwerke ausstellen. Innovativ und Preisverdächtig trägt diese Idee zur Harmonisierung des Ortsbildes bei.

 

Vorübergehend geschlossen ist auch dieses feine Ladenlokal. Direkt nebenan wurden die Löcher in der Wand, die ein unbekannter Künstler dort gestaltet hat, geschlossen.

 

Dieses tolle Geschäft musste leider schließen. Nicht alle guten Ideen setzen sich in diesem Ort durch. Schade.

 

Schöne Nägel braucht man immer. Unverständlich, wieso dieses Geschäft trotzdem schließen musste. Nur gut, dass es im Ort weitere Nageldesigngeschäfte gibt, in denen man sich die Nägel schön machen lasssen kann.

 

Auch dieses Ladenlokal steht leer. Es ist doch erschreckend, wie viele leere Geschäfte auf dieser Straße anzufinden sind. Vielleicht ist doch nicht alles so schön, wie es auf den ersten Blick zu sein schien.

 

Die Sportsbar ist nicht mehr. Geblieben ist dieser eigenwillig, vertraute Anblick, der zum verweilen einlädt und auffordert von den guten, alten Zeiten zu träumen.

 

Dieser Backshop lief einfach nicht. Vielleicht gibt es doch zu viele Backshops in diesem kleinen Ort. Bestimmt wird dieses Geschäft aber schon bald zu neuem Glanz erblühen. Nur besser nicht als Backshop.

 

Das Ladenlokal, in dem sich früher PLUS befand, steht noch immer leer. Dabei ist es wunderschön und hat sogar eigene Parkplätze.

 

Noch immer kein Nachmieter in Sicht. Was da wohl schief läuft?

 

Früher ein Kiosk, heute zu vermieten. Am Rande des Ortes gelegen sollte sich bald ein Nachmieter finden.

 

Der Mini Laden hat geschlossen. Warum noch kein Nachfolger gefunden wurde, lässt sich nicht erklären.

 

Auch dieses wunderschöne Ladenlokal steht leer. Das macht einen schon irgendwie traurig.

 

Noch schöner der Anblick, aber genauso leer. Scheinbar ist in diesem Ort doch noch nicht alles gut.

 

Manchmal geht etwas kaputt. Nicht schön, aber sicher schon bald repariert.

 

Die Endstation ist geschlossen. Passender kann eine Reise kaum enden. Auch wenn noch nicht alles in diesem Ort perfekt ist, so lässt sich auf den Bildern unschwer erkennen, wohin die Reise geht.

© 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.