McDonald´s

Sehr geehrte Damen und Herren vom Kundenservice,

weil meine Freundin irgendwie außerhalb wohnt, bin ich regelmäßig gezwungen, sie zum Bahnhof zu bringen, damit sie wieder nach Hause reisen kann. Gewöhnlich sitzen wir vorher noch bei McDonalds am Dortmunder Hauptbahnhof und trinken und essen eine Kleinigkeit. Das ist irgendwie praktisch und macht Sinn.

Am Samstag, den 04. August 2012 gegen 15.00 Uhr, war es erneut soweit. Wir gingen in Ihren Gourmettempel am Dortmunder Bahnhof. Und dort setzte sich fort, was sich schon bei unseren letzen Aufenthalten angekündigt hat. Unsauberkeit. Ja, sie lesen richtig. Unsauberkeit. Der Boden klebte fast im gesamten Restaurant (darf man McDonalds eigentlich Restaurant nennen?). Das war schon ekelig. Und die Tische waren auch alles andere als sauber. Glücklicherweise waren einige Tische frei, so dass wir tatsächlich einen fanden, der nur voller Krümel, aber zum Glück nicht verklebt, war.

Ich nahm an einem der Tische Platz, meine Freundin musste zur Toilette. Als sie zurück kam, war sie total angewidert. Noch nie hatte sie eine so dreckige und verklebte Toilettenanlage in einer Ihrer Filialen betreten müssen. Und dafür hat sie auch noch 50 Cent an den Herren, der vor der Toilette saß, zahlen müssen. Müssen deshalb, weil meine Freundin nicht einfach so an einem Kassierer, den irgendwer vor die Toiletten gesetzt hat, vorbeigehen kann. Ich hätte nichts bezahlt. Warum muss da jemand sitzen und Geld kassieren? Kann man da niemanden hinsetzen, der wenigstens die Toiletten sauber hält?

Während meine Freundin Kuchen für uns holte, beobachtete ich einen Mitarbeiter, der mit einem Lappen durch den Laden lief, um ab und zu einen Tisch abzuwischen. Dieser arbeitete eher lustlos und wenn er mal über einen Tisch wischte, dann war das eher Alibiwischen als alles andere.
Natürlich weiß ich, dass es nicht einfach ist einen Laden sauber zu halten, vor allem, wenn so viel Betrieb ist. Dennoch kann ich einen so unsachgemäßen Zustand nicht akzeptieren. Ich habe noch keine so dreckige Filiale gesehen, wie die am Dortmunder Hauptbahnhof.

Als meine Freundin mit unserem Kuchen, der übrigens vorzüglich schmeckte, zurückkam, was allerdings lange dauerte, sagte sie, dass der Boden im McCafe-Bereich ebenfalls total verklebt ist und es dort insgesamt unangenehm unsauber ist. Zudem arbeitete dort nur eine Mitarbeiterin, weshalb es unglaublich langsam voran ging. Wir waren jedenfalls sehr froh, als wir endlich wieder draußen waren.

Solange sich an den miesen Zuständen nichts ändert, werden wir die Filiale am Dortmunder Hauptbahnhof nicht mehr betreten. Vielleicht versuchen wir es demnächst mal bei Subways oder verzichten besser ganz auf Experimente und bringen uns Schnittchen und Getränke von zu Hause mit. Die sind garantiert sauber und wir müssen uns nicht ekeln.

Sollten Sie es schaffen, die Filiale am Dortmunder Hauptbahnhof wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen, lassen Sie es mich wissen. Meine Freundin und ich werden uns das dann genauer ansehen. Sollte ich diesbezüglich nichts von Ihnen hören, gehe ich davon aus, dass die Filiale weiterhin unselig bleibt und Sie kein Interesse daran haben uns als Kunden dort wiederzusehen.

Für Ihre weitere berufliche Laufbahn wünsche ich Ihnen alles Gute und verbleibe

mit den besten Grüßen
Herr Fischer

Sehr geehrter Herr Fischer,mein Name ist Frau T. Ich habe Ihre Nachricht gelesen.

Ihre Enttäuschung kann ich verstehen. Sie erwarten bei McDonald’s zu Recht höchste Hygiene-Standards, leckere Produkte und ein Ambiente zum Wohlfühlen.

Ich habe Ihre Nachricht sofort an unseren Franchise-Nehmer weitergeleitet, der das von Ihnen besuchte Restaurant als Partner von McDonald’s Deutschland führt. Unser Franchise-Nehmer vor Ort kann am besten mit seinen Mitarbeitern die Angelegenheit klären und Sie über das Ergebnis informieren. Bitte haben Sie Verständnis, wenn Recherchen etwas Zeit in Anspruch nehmen. Danke im Voraus für Ihre Geduld.

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann schreiben Sie mir doch eine E-Mail an die service@mcdonalds.de. Ich bin gerne für Sie da.

Beste Grüße aus München

Frau T.

Customer Service
McDonald’s Deutschland Inc.
Drygalski-Allee 51
81477 München

———————————————————————————————————–

Sehr geehrter Herr Fischer,

vielen Dank für Ihre Beschwerde vom 05.08.2012, die uns über unseren Hauptservicecenter in München erreicht hat.

Zunächst bitte ich um Entschuldigung für die verspätete Antwort.
Ihr negatives Erlebnis in unserem Restaurant am Hauptbahnhof bedauern wir zutiefst. Die von Ihnen vorgefunden Zustände entsprechen in keiner Weise den vorgesehenen Standards für Gastlichkeit in unseren Betrieben.
Ganz offensichtlich wurden hier vom anwesenden Schichtführer die Prioritäten völlig falsch gesetzt.
Dafür möchte ich mich in aller Form bei Ihnen entschuldigen.

Ich nehme Ihre Beschwerde zum Anlass, ihn – aber auch das restliche Restaurantmanagement – in diesem Punkt nachzuschulen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns die Gelegenheit geben, uns bei einem neuen Besuch von einer deutlich besseren Seite zu zeigen und Sie als Gast zurück gewinnen zu können. Dazu würde ich Sie und Ihre Freundin gerne zu einem Essen in unserem Restaurant einladen. Sie erreichen mich zur Vereinbarung eines Termins jederzeit unter 0178 -** ** ***.

Mit freundlichen Grüßen
Frau H.
Restaurantleiterin

McDonald`s Restaurant
Kirsch GmbH & Co. KG
Franchisenehmer der McDonald`s Deutschland Inc.
Königswall 15, D-44137 Dortmund

Web: www.mcdonalds-dortmund.de

Sehr geehrte Frau H.,

Ihre Nachricht hat mich sehr gefreut. Auch Ihr Angebot, mich und meine Freundin in Ihr Restaurant einzuladen, finde ich ganz entzückend. Dieses Angebot kann ich jedoch nicht annehmen, da es meiner Freundin peinlich ist. Sie findet es zwar prima, wenn ich meine Probleme schildere, aber Einladungen nimmt sie nicht gerne an. Sie möchte nicht, dass jemand weiß, dass wir uns beschwert haben. Sie hat Angst, dass die Mitarbeiter uns dann nicht mögen und uns ins essen spucken. Ich habe ihr gesagt, dass das keiner tun würde, dennoch beharrt sie darauf, dass wir uns nicht zu erkennen geben. Weil ich meine Freundin nicht nur respektiere, sondern auch gerne mit ihr Sex habe, bin ich immer sehr verständnisvoll und mache, was sie von mir verlangt. Im Gegenzug macht sie dann, was ich von ihr verlange. Diese Harmonie möchte ich auf keinen Fall zerstören.

Dennoch werden meine Freundin und ich schon bald bei Ihnen vorbeischauen, um eine Kleinigkeit zu essen und zu gucken, ob die Nachschulungen etwas gebracht haben.

Für Ihre Freundlichkeit und Ihr Angebot bedanke ich mich dennoch recht herzlich und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen
Herr Fischer

© 08.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.