Opel Mokka

Sehr geehrte Opelaner,

schon vor langer Zeit, als die meisten Menschen noch gar nicht geboren waren, fuhr ich mit einem Opel durch die Lande. Opel war für mich immer mehr als ein Auto. Und ich hatte viele. Opel Manta, Opel GT, Opel Kapitän und Opel Diplomat, um die wichtigsten zu nennen. Es machte mir Spaß mit diesen Vehikeln zu fahren und die Welt zu entdecken. Die Bezeichnungen Diplomat, Admiral und Kapitän fand ich durchaus etwas anders, aber sie passten doch irgendwie zu den Fahrzeugen.

Vor einigen Jahren verließ ich quasi über Nacht das Land und kam erst Anfang Mai von meiner unfreiwilligen, aber sehr inspirierenden Reise zurück. Doch die Welt in die ich zurückkehrte, kommt mir doch etwas eigenartig vor. Die Entwicklung von Opel betrachte ich skeptisch und ihren Opel Mokka verstehe ich gar nicht. Zunächst hielt ich es für einen schlechten Scherz, als ich las, dass es einen Opel, der auf den Namen Mokka hört, geben soll. Doch dann sah ich ihn. Einen weißen Opel Mokka. Seitdem frage ich mich, wie man auf einen solchen Namen kommt und seit wann Mokka weiß ist. Wieso gibt es das Modell nicht nur in der Farbe Mokka? Kaffee gibt es doch auch nicht in Orient Rot oder Boracay Blau. Ist die Idee zu dem Fahrzeug bei einer Tasse Mokka entstanden? Und wenn ja, was macht das für einen Sinn? Und wenn Autos nach einer Kaffeesorte benannt werden, kann es noch schlimmer kommen? Ich habe das Fahrzeug bisher nicht getestet, denke aber, dass man bequem einsteigen kann, in meinem Alter eine durchaus angenehme Sache. Allerdings muss ich auch anmerken, dass ein Fahrzeug mit dem Namen Mokka nichts für mich ist. Ich trinke ja nicht einmal Kaffee.
Ihren Opel Adam finde ich dagegen witzig. Ein Auto mit einem solchen Namen ist zwar auch etwas merkwürdig, ich stelle mir gerade einen Ford Ferdinand vor, aber es hat einen Vorteil, wenn ein Auto Adam heißt. Frauen, die ihren Fahrzeugen gerne Namen geben, müssen so nicht mehr lange grübeln. Der Opel heißt Adam und aus. Den kann man nicht umbenennen und das ist gut so.

Doch zurück zum Mokka. Als ich das zum ersten Mal gehört habe, dachte ich, dass in dem Wagen Kaffee gekocht wird oder er eine Art fahrendes Cafe sein könnte, eine Kaffeebohnenrösterei von mir aus, aber ein geschrumpfter SUV, da hört der Spaß echt auf. So ein Auto kommt für mich nicht in Frage. Stellen Sie sich mal folgenden Dialog vor: “Was fährst denn Du für einen Wagen?” – “Einen Mokka.” – “Bist Du taub? Ich fragte nicht, was Du trinken willst, sondern was für ein Auto Du hast.” – “Einen Mokka.” Sorry, aber das ist doch absurd. Da wird man doch bekloppt im Kopf, wenn man nur daran denkt. Ich weiß ja, dass die Menschen mehr und mehr verblöden, aber das muss ja nun wirklich nicht sein.

Abschließend habe ich noch weitere Namen für zukünftige Modelle Ihres Unternehmens. Opel Cappu, Opel Latte oder Opel Croissant. Dann wäre die Opelfamilie wenigstens komplett.

Es grüßt Sie ein verwirrter und von allen guten Geistern verlassener
Herr Fischer

Ihre Anfrage

Sehr geehrter Herr Fischer,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 24. Mai 2013. Bitte entschuldigen Sie unsere verspätete Rückmeldung.

Mit Freude haben wir Ihrem Schreiben entnommen, dass sie seit mehreren Jahren von unserer Marke begeistert sind. Ebenso, dass Sie sich für die Geschichte und Namengebung der Opel Fahrzeuge interessieren.

Bis zum Ende der sechziger Jahre wählte die Adam Opel AG Namen aus zwei Bereichen: Das maritime Umwelt lieferte die Bezeichnungen Kadett, Kapitän, Admiral und – später – Commodore. Aus dem sportlichen Bereich entlieh sich das Unternehmen die Namen Olympia, Olympia Rekord sowie Rekord. In den siebziger Jahren fanden dann Namensexkursionen in die Politik (Senator, Diplomat), in die Geographie (Monza, Ascona) und in die Biologie (Manta) statt. Anfang der achtziger Jahre Setzte die Internationalisierung ein, in deren Verlauf Opel zur Weltmarke avancierte. Im Interesse globaler Konkurrenzfähigkeit mussten nun Namen gewählt werden, die sich weltweit in allen Sprachen behaupten konnten.

Wieso wir uns für den Namen “Mokka” entschieden haben erklären wir Ihnen wie folgt:
Der Opel Mokka wendet sich besonders an Kunden mit aktivem Lebensstil und gehobenen Ansprüchen. Dazu passt auch der Name. Opel Mokka ist inspiriert durch die kleinen, runden Bohnen der prestigestarken Kaffeesorte Coffea Arabica. Das daraus gebrühte Getränk ist raffiniert und kultiviert, stark im Charakter und voller Energie. Kompakte Maße, großer Auftritt: Beide Eigenschaften treffen auch auf den neuen Opel zu.

Sehr geehrter Herr Fischer, wir sind uns natürlich bewusst, dass Geschmäcker durchaus verschieden sind. Wir hoffen jedoch, mit unseren Ausführungen die Hintergründe für die Namensgebung näher gebracht zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Adam Opel AG

© 06.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.