Glattrasiert

Ich weiß nicht, wann ich zuletzt ein glatt rasiertes Gesicht hatte, doch es muss lange her sein. Ich glaube auch nicht, dass ich glattrasiert irgendwie besser aussehe und trotzdem rasiere ich ohne Not so lange in meinem Gesicht rum bis es keinen Bart mehr zu sehen gibt. Sämtliche Bartstoppeln sind entfernt und so stehe ich wenig später vor dem Spiegel und kann nicht behaupten, dass mich das irgendwie weiter gebracht hat. Vielmehr scheint es als würde so ganz ohne Bartstoppeln mein faltiges und eingefallenes Gesicht besser zur Geltung gebracht, was meine Rasieraktion zu einer dummen Entscheidung macht. Anstatt jünger sieht mein Gesicht eher eingefallener aus, wie ein Wegwerfgesicht eines alternden Mannes mit Untergewicht. Aber wahrscheinlich bilde ich mir das nur ein und ich sehe aus wie immer, nur ohne weiße Bartstoppeln. Mal schauen, wie meine Mitmenschen darauf reagieren, falls sie überhaupt reagieren.

Manni und Petra erkennen keinen Unterschied. Vermutlich war der Faltenteppich schon immer auffälliger als die paar weißen Bartstoppeln. Ob ich künftig öfter auf meine Bartstoppeln verzichten werde, lässt sich heute noch nicht sagen. Immerhin weiß ich jetzt, dass außer mir niemand einen Unterscheid erkennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: