Gelesen: Es ist so einsam im Sattel, seit das Pferd tot ist | Die verdammten Türen sprengen | Wachstumsschmerz

Da habe ich der letzten Zeit doch wieder mehr gelesen als befürchtet. Keines der drei zuletzt gelesenen Bücher hat mich enttäuscht. Wachstumsschmerz ist das schwächste der drei Bücher und fällt im Vergleich mit den anderen beiden dann doch ab. Die beiden anderen Bücher hingegen kann ich uneingeschränkt empfehlen. Also mir kann ich sie auf jeden Fall empfehlen, ob andere das ähnlich sehen, weiß ich nicht, weil ja alles Geschmacksache ist und das jeder irgendwie anders sieht. Aber da mich jetzt auch keiner verklagen kann empfehle ich einfach Es ist so einsam im Sattel, seit das Pferd tot ist und Die verdammten Türen sprengen.

Mehr zu den drei Büchern und auch andere Empfehlungen und Nicht-Empfehlungen gibt es hier.

2 Kommentare on "Gelesen: Es ist so einsam im Sattel, seit das Pferd tot ist | Die verdammten Türen sprengen | Wachstumsschmerz"


  1. Es ist so einsam im Sattel, seit das Pferd tot ist… Den Tipp zu diesem Buch habe ich 1996 von einer Kollegin bekommen. Das Buch habe ich bestimmt schon 3mal gelesen, es spiegelt meine Stimmung Ende der 90er ziemlich genau wider, wenn ich auch anders drauf war als der Protagonist. Ich habe es immer noch im Bücherregal stehen und glaube, dass ich es bald mal wieder in die Hand nehme.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: