Ein Ort zum Verlieben 2016

Auch 2016 hat sich dieser kleine, entzückende Ort wieder weiterentwickelt. Und alle Interessenten sollen an dieser Stelle an der unglaublichen Entwicklung teilhaben. Vielleicht wird der eine oder andere schon bald seinen Wohnsitz hierher verlegen.
Viel Spaß mit der Präsentation.

Brambauer

Freundlich und offen sind die meisten Bewohner dieses Ortes. So werden Besucher direkt an einem der vielen Ortseingänge freundlich begrüßt. Dieser Gruß macht neugierig darauf, was dieser Ort noch zu bieten hat. Und wer ihn erst betreten hat, wird wahrlich nicht enttäuscht.

 

BrambauerDie Leute im Ort sind nicht nur freundlich und malen gerne Wände voll, sie sind auch gläubig und stehen dazu.

 

BrambauerWände müssen auch im Ortsinneren keine farblosen und langweiligen Objekte sein und beschmiert werden. Dies ist eindeutig eines des besten Kunstwerke im Ort.

 

BrambauerWer sich tiefer in den Ort traut, wird mit klassischen Bauten belohnt, die in all den Jahren nichts von ihrem Charme verloren haben.

 

BrambauerDieses Ladenlokal bietet einen traurigen Anblick, der sich Jahr für Jahr ein wenig zu verschlechtern scheint. Besserung ist nicht in Sicht, was dem guten Eindruck, den der Ort ansonsten vermittelt, hoffentlich nicht schadet.

 

BrambauerNatur und Architektur im Einklang. Harmonischer kann dieses Zusammenspiel kaum eingefangen werden. Es ist und bleibt einfach ein Ort zum Wohlfühlen.

 

BrambauerNoch immer ist das Schuhgeschäft geschlossen und niemand scheint Interesse an dem urigen Ladenlokal zu haben. So müssen die Bewohner auch weiterhin ihre Schuhe woanders organisieren. Das ist wahrlich sehr traurig, denn eigentlich sollte jeder Ort wenigstens ein Schuhgeschäft haben.

 

BrambauerZum Glück und zur Freude der Anwohner gibt es dieses, bisher in keinem Jahresrückblick erwähntes, Fachgeschäft. In optisch schönem Ambiente kann man kaufen, was das Herz begehrt.

 

BrambauerWo einst KiK beheimatet war, fristet diese Wand nun ein einsames, nutzloses und weiterhin wenig ansehnliches Dasein. Das dazugehörige Ladenlokal steht leer…

 

Brambauer… und die Wand zerfällt. Schön ist das wahrlich nicht. Diesen Teil des Ortes sollte man einfach meiden, um nicht traurig zu werden, denn…

 

Brambauer… direkt gegenüber geht es auch nicht weiter. Vor Jahren wurde der Umbau begonnen, fertiggestellt wird er wohl nie. Passend dazu steht das Gebäude größtenteils leer.

 

BrambauerIron City konnte sich 2014 nicht in die Herzen der Einwohner schleichen, so dass schon im letzten Jahr der Nachfolger sein Glück versuchte…

 

Brambauer…und scheinbar genau den Geschmack der Einwohner getroffen hat. Es kommt eben doch darauf an, dass man die richtige Farbe benutzt und einen guten Namen, den jeder versteht, für seine Lokalität wählt.

 

BrambauerNeue bequeme Sitzecken gibt es immer wieder an den verrücktesten Stellen und stets nur für eine begrenzte Zeit. Der Ort ist einfach gemütlich und lädt zum verweilen ein.

 

BrambauerAuch diese Fassade bekam einen neuen Anstrich…

 

Brambauer…und wurde so zu einem echten Blickfang. Es tut sich was in diesem Ort und deshalb lebt man gerne hier.

 

BrambauerWo Licht ist, da ist leider auch immer Schatten. Und so ist dieses Haus schon lange dem Untergang geweiht. Nur will das scheinbar niemand wahrhaben und so steht es einfach so da und träumt von besseren Zeiten. Wirklich traurig.

 

BrambauerWeil viele alte Leute hier ansässig und oftmals auf Hilfe angewiesen sind, darf man sich auf einen neuen Pflegedienst freuen, der schon bald die Tore öffnet.

 

BrambauerEbenfalls vermutlich schon 2017 eröffnet wird Lili´S Beauty Salon. Denn im Ort gibt es neben den Alten auch die Schönen und solche, die es werden wollen.

 

BrambauerEine weitere Neueröffnung des Jahres. Mellis esmoke Lädchen hat das alte Cafestübchen ersetzt. Damit wird das Rauchen endgültig zu einem Genuss.

 

BrambauerEiner der beliebtesten Treffpunkte im Ort und eines der wenigen Lokale, in denen man noch Rauchen und anschließend die Kippen zur Hintertür rauswerfen darf. Das ist ein Mordsspaß. Hier treffen sich jung und alt, dumm und dümmer und all die anderen, die nachts nicht schlafen können und am Tage nicht wissen, wo sie sonst hin sollen.

 

BrambauerEin weiteres Ladenlokal, welches schon lange keine Erwähnung hier fand und seit Jahren leer steht. Es befindet sich direkt gegenüber vom Cafe Bistro. Also in bester Lage für ein erfolgreiches Geschäft.

 

BrambauerBücher braucht hier im Ort kaum jemand, weil es so viel zu entdecken gibt und einfach keine Zeit zum lesen bleibt. Daher wurde der Bücherladen geschlossen und wartet darauf mit anderen Inhalten durchzustarten.

 

BrambauerAuch dieses schnuckelige Ladenlokal neben dem alten Bücherladen und in unmittelbarer Nähe des Vorzeigekaufhauses steht leer. Einfach unbegreiflich und sicher nur eine Momentaufnahme.

 

BrambauerDas Vorzeigekaufhaus wird schon länger renoviert und könnte möglicherweise 2017 den Ort weiter aufwerten. Das wird sicher toll.

 

BrambauerUrige Gemütlichkeit. Darauf wird hier im Ort großer Wert gelegt.

 

BrambauerAuch wenn man meinen könnte, das süße Häschen leckt an einem Penis, so ist es doch eine Möhre, ganz so, wie es sich gehört. Dieser Ort ist nämlich nicht verdorben, sondern rein.

 

BrambauerFreundliche Mitbürger werfen ihren Müll nicht arglos weg, sondern bieten ihn als Geschenk an. Das ist geradezu fantastisch und erklärt das unheimliche Wohlfühlklima doch nicht annähernd.

 

BrambauerDieses Kunstgeschmiere auf einer frisch renovierten Häuserwand unterstreicht die Toleranz und das entspannte Miteinander zwischen Vollidioten und anständigen Bürgern, die sich bemühen ihr Eigentum in einem anständigen Zustand zu präsenteren.

So endet die diesjährige Rundreise harmonisch und versöhnlich und weckt die Vorfreude auf das kommende Jahr.



© 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.