April 2001

Fortbildung zum E-Commerce-Spezialisten
Im April 2001 starte ich einen weiteren Versuch, meine Karriereleiter empor zu klettern. Bis Februar 2002 habe ich die Ehre eine Fortbildung zum E-Commerce Spezialisten zu machen. Die Idee dazu stammt allerdings nicht von mir, sondern von Heiko, der mir vor ein paar Tagen mitteilte, dass er an dieser Fortbildung teilnimmt. Da wir schon die Fortbildung zum Software-Entwickler gemeinsam gemacht haben, beschließe ich, dass ich auch dieses Mal mit von der Partie sein will. Schließlich, davon gehe ich zumindest aus, würde Heiko keine Fortbildung machen, die weniger bringt als unsere letzte gemeinsame Fortbildung. Im Gegensatz zu mir hat er nämlich einen Plan und will seine Zeit nicht nutzlos verstreichen lassen. Ich indes würde mich nur noch mehr langweilen, wenn er an der Maßnahme teilnimmt, während ich teilnahmslos mein Leben an mir vorüberziehen lasse. So ist es nur konsequent und klug, dass ich auch an der Fortbildung teilnehme.

Normalerweise würde man so kurz nach der letzten Fortbildung keine weitere Fortbildung bekommen, doch da Heiko es irgendwie genehmigt bekommen hat, konnte der für mich zuständige Mitarbeiter beim Arbeitsamt bei mir nicht nein sagen und so kann ich spontan an der Fortbildung, die glücklicherweise ganz in der Nähe zum Wohnort stattfindet, teilnehmen. Ich glaube, es ist das erste Mal, dass ich aus freien Stücken an so einer Fortbildung teilnehme. Aber wie gesagt, ohne Heiko wäre ich nie auf so eine Idee gekommen.

Meine Mitschüler wirken zum Teil etwas merkwürdig auf mich, was aber daran liegen kann, dass ich Arbeitslose zunächst immer etwas merkwürdig finde und ein Mensch bin, der durch und durch voller Vorurteile ist. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mir nicht eingestehen will, dass ich ein stinknormaler Arbeitsloser bin und nichts weiter. Ich bin gespannt, ob diese Veranstaltung mich und meine Mitstreiter ganz nach vorne katapultieren wird, oder ob wir am Ende nichts weiter als ein weiteres Zetifikat, welches uns nicht wirklich weiterbringt, in den Händen halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: