Nachtblindheit

Verehrte 73erHexe,

während meiner letzten Tätigkeit als Nachtwächter überkam mich plötzlich eine große Nachtblindheit. Zunächst nahm ich es nicht ernst, führte es auf die allgemeine Dunkelheit zurück und betrank mich, um zu vergessen. Dieses Ritual wiederholte ich an sieben Tagen bis mir ein Licht aufging. Irgendetwas schien meine Augen zu belasten. Ein selbst durchgeführtes EKG brachte keine Ergebnisse. So überlegte ich lange, wieso ich plötzlich unter Nachtblindheit litt. Eine Antwort fand ich nicht.

Vier Tage später besuchte ich einen Facharzt für Pneumologie. Dieser wusste leider keinen Rat und überwies mich zu einem Augenheilkundler. Im Nachhinein betrachtet eine sehr weise Entscheidung. Denn dieser Mann hatte jahrelang studiert, um Leuten mit Augenproblemen zu helfen.

Wenige Untersuchungen später stand fest, dass meine Nachtblindheit quasi eingebildet war. Ursache hierfür war ein stets wiederkehrender Stromausfall, der sich immer gegen Mitternacht ereignete. Die Ursachen sind mittlerweile behoben und meine Nachtblindheit hat sich somit tatsächlich erledigt.

Leider stellte der Augenkundler fest, dass ich kurzsichtig bin. Nun bin ich hier im Internet auf der Suche nach Leuten, die das gleiche Problem haben. Vielleicht lassen sich hier Leute für eine anonyme Selbsthilfegruppe finden.

Dich schreibe ich heute an, weil Du auf dem Profilfoto eine Brille trägst. Ein sehr schönes Modell, wie ich anmerken muss. Diese Brille tut Deiner sympathischen Ausstrahlung keinen Abbruch. Eher im Gegenteil. Sie unterstreicht Deine Zufriedenheit und spiegelt eine aparte Wissbegierigkeit hervor. Das hat mich sehr berührt. Und deshalb wüsste ich gerne, wer Dich beim Brillenkauf beraten hat und ob dieser Mensch mir eventuell auch dabei helfen kann eine passende Brille für mich zu finden.

Und noch etwas lässt mir keine Ruhe. Verrätst Du mir bitte, was Dein Name zu bedeuten hat.

Bitte entschuldige meine Neugier, aber sei bitte so gut und antworte auf meine Zeilen.

Mit offenen Augen und einer unpassenden Brille sende ich Dir liebe Grüße und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Doc

kim…
bist du das????

Hallo 73erHexe,

leider bin ich nicht der oder die Kim. Ich bin der Doc. Und ich trage auch zu Hause weiße Pantoffeln.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit dieser Antwort helfen.

Mit freundlichen Grüßen Doc

hallo doc (wenn du so möchtest)
sehr gewählte susdrucksweise, das muss ich dir aber nicht sagen…nicht wahr???
SELBSTHILFEGRUPPE….hört sich sehr stark nach hilfe…wenn das wirklich so ist
nun da ich ein sehr skeptischer mensch bin ,was das ganze hier im net sich abtut….hoffe ich doch … dass dir gut geht…
lg eine glückliche brillenträgerin hexe

Guten Morgen Hexe,

ich habe das Gefühl, dass Du mich immer noch für Kim hältst.

Ich versuche stets mit Bedacht meine Ausdrucksweise zu wählen. Diese variiert je nach Anlass.

Selbsthilfegruppen haben schon immer eine große Faszination auf mich ausgeübt. Und da finde ich es naheliegend eine solche Gruppe aufzubauen, um weitere Ergebnisse über das menschliche Verhalten zu erhalten. Leider mangelt es mir an Teilnehmern, weil es schwieriger als erwartet ist, Menschen dafür zu gewinnen.

Es ist in der Tat mitunter etwas abstrus, was sich im Netz so abtut.

Es freut mich zu hören, dass Du eine glückliche Brillenträgerin bist. Ich bin nicht glücklich mit meiner Brille, schränkt sie doch die Sicht ein und macht mich unattraktiver als ich es mir in meinem Alter erlauben kann.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag.
Doc

was soll ich dazu sagen….
egal wer du bist, du hast bestimmt eine gewisse erfüllung hier bei entdeckt das thema anzusprechen…..warum auch nicht …. und ich glaube allerdings zu wissen, dass ich dir nicht weiss machen muss, dass eine attraktivität sich nicht in einer brille verbirgt….und wenn du auch schlecht beraten werden solltest…ein gesundes selbstwertgefühl hilft uns meistens das richtige zu tun, oder auch zu wählen….
und ich spreche jetzt nicht von eine brille…und nun um zu verdeutigen:
habe auch nun mal das problem,dass die menschen mir nicht immer folgen können, worauf ich hinaus will. in dem sinne…
lg

Sehr geehrte 73erHexe,

Du scheinst ein echtes Trauma erlebt zu haben mit diesem Kim. Eine Frau mit einem Trauma benutzt eine Brille möglicherweise als Waffe, wenn sie sich unter Druck gesetzt fühlt. Das möchte ich nicht.

Da auch ich Dir nicht wirklich folgen kann, muss ich Dir heute mitteilen, dass Du es nicht in die engere Auswahl geschafft hast. Für Dich ist heute der Weg zu Ende. Deine Bewerbung kann nicht weiter berücksichtigt werden.

Für Deinen bebrillten Lebensweg wünsche ich Dir dennoch alles Gute. Pass auf Dich auf und nimm Dich vor Kim in Acht.

Mit freundlichen Grüßen
Doc

© 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: