Paris

15.07.88 – 17.07.88

Der erste Urlaub, der weder ein Schulausflug, ein Vereinsausflug oder ein Urlaub mit Eltern war, führte mich mit einem Schulfreund nach Paris. Keine Ahnung, warum das sein musste und die Wahl auf Paris fiel. Zumindest war im Anschluss der Reise klar, dass ich nie wieder mit einem Bus reisen werde, denn die stundenlange Busfahrt war einfach nichts für mich. Dafür hatten wir Kakerlaken im Zimmer, die immer ordnungsgemäß davongerannt sind, wenn wir das Licht eingeschaltet haben. Der Urlaub war dennoch interessant und gleichzeitig mein letzter Urlaub für viele Jahre. Erst 2007 setze ich meine Urlausreisen fort. Die wenigen Fotos, die wir gemacht haben, zeigen deutlich, dass fotografieren nicht zu unseren Stärken gehörte.

Paris in Bildern

ParisMein erster Spaziergang in Paris.

 

Wasser und Schiffe haben mich schon immer angezogen.

 

Mich in völlig bekloppter Haltung vor dem Eiffelturm fotografieren lassen, war mir sehr wichtig. Wie man sich ordnungsgemäß für ein solches Foto aufstellt, sieht man bei dem Mann rechts im Bild.

 

Auch mein alter Schulfreund “Schüssel” hat beim fotografiert werden eine bessere Haltung. Er war nicht ohne Grund bei den Frauen beliebt.

 

Der Eiffelturm ohne beknackte Touristen. Eindeutig das bessere Bild.

 

Irgendein Grab auf dem Friedhof Montmartre. Es war mir ein Bedürfnis genau dieses Grab zu fotografieren, ich weiß aber nicht mehr, warum.

 

Ein Schnappschuss zum Abschied. Kann eine Fotostrecke schöner enden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: