Umbenennung einiger Wochentage

In letzter Zeit mache ich mir oft Gedanken über den Mittwoch. Warum heißt er so und warum ist er nicht erst am Donnerstag? Klingt vielleicht unlogisch, ist es in meiner Welt aber nicht. Mittwoch hat für mich was von Mitte. Die Mitte der Woche ist aber am vierten Tag, denn eine Woche hat sieben Tage und der mittlere Tag ist nun mal der Donnerstag, der daher Mittwoch heißen müsste. Jetzt argumentieren manche vielleicht, dass der Mittwoch der mittlere Tag einer Arbeitswoche ist, was aber gar nicht stimmt, weil viele Menschen am Samstag arbeiten müssen. Somit ist der Mittwoch derzeit völlig deplatziert oder trägt einfach nur den falschen Namen. Vielleicht bedeutet Mittwoch aber auch nicht mit Mitte, sondern bedeutet etwas ganz anderes. Was weiß denn ich.

Ein weiterer Problemtag ist für mich der Freitag. Da steckt das Wort frei drin. Aber wer hat schon jeden Freitag frei? Also muss der Freitag ans Ende der Woche gelegt werden, weil am letzten Tag der Woche die meisten Menschen frei haben. Daher sollten die Wochentage anders geordnet werden. Und zwar so:

Montag bleibt Montag, weil man auch nicht zu viel auf einmal ändern soll.
Dienstag bleibt Dienstag, weil an dem Tag viele Menschen irgendwem dienen.
Mittwoch wird zu Donnerstag, weil es egal ist an welchem Tag es donnert.
Donnerstag wird zu Mittwoch, weil es der mittlere Tag der Woche ist.
Freitag wird zu Sonntag, weil ich sonst keinen Platz für den Sonntag habe.
Samstag bleibt Samstag, weil am Samstag das Sams zurückkommt.
Sonntag wird zu Freitag, weil an dem Tag die meisten frei haben.

Montag, Dienstag, Donnerstag, Mittwoch, Sonntag, Samstag, Freitag. Ist zwar noch nicht perfekt, aber schon besser. Vielleicht sollte man da mal die Regierung beauftragen, dass sie das zügig umsetzt.

15 thoughts on “Umbenennung einiger Wochentage

  1. Man sollte die Wochentage durch Zahlen ersetzen. AUSSER Sonntag. Dann ergibt das eine logische Formel. Denn an sechs Tagen erschuf Gott die Welt, am Siebten ruhte er.

  2. Ganz einfach. Die Religionheinis zähl(t)en Sonntag als ersten Tag der Woche. Damit ist Mittwoch der vierte Tag und damit wiederum die Mitte der Woche. Und man nannte den Tag so, weil der ursprüngliche Tag nach Wodan benannt wurde. Ein Gott der Heiden und Ketzer. Konnte man so ja nicht lassen.

    Die anderen Tage wurden nebenbei nach Himmelskörpern bzw. den Göttern, für die sie stehen, benannt.
    Sonntag -> Sonne
    Montag -> Mond
    Dienstag -> Tyr alias Ziu/Mars (Tyrs Tag… Tuesday… wie man daraus Dienstag machte, weiß ich aber nicht)
    Mittwoch -> Wodan/Merkur (im englischen früher Woden -> Wodnesdaeg -> Wednesday… im niederdeutschen Wunsdag)
    Donnerstag -> Thor alias Donar/Jupiter (von Donar auf Donnerstag ist kein weiter Sprung. Aber ich glaube „Tag des Thors“ hätte auch schon als Erklärung für den Namen gereicht *löl*)
    Freitag -> Frija alias Frigg/Venus (Frija klingt ja schon fast wie ein (sehr) unsauber gesprochenes Freitag, ist aber auch nur eine Eindeutschung des englischen Fridays)

    Einzige Ausnahme:
    Samstag -> Saturn, Der Name geht aber auf Sabbat zurück… den siebten Tag der Woche. Und damit beißt sind wir wieder bei der Frage, warum Mittwoch Mittwoch heißt ;D ).

    Nebenbei. Im Mittelniederdeutsch heißt der Dienstag Dingesdach. Gefällt mir. Auch wenn es nichts mit Dinge im allgemeinen sondern mit Gerichtsversammlungen zu tun hat. Egal.
    Wir sollten zu den alten Namen zurückkehren. Die sind lustiger.

          1. Ich mag Zahlen nicht so sehr. Und Regeln auch nicht. Für mich schmecken und riechen die Wochentage nach was. Montag hat ein leichte Kaffeenote, Dienstag schmeckt nach Pizza, Mittwoch und Donnerstag schmecken nach Lust und Prosecco und Leder, Freitag riecht nach Wald, Samstag riecht nach frischer Wäsche, Sonntag schmeckt nach Popcorn 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.