Ursprünglich war mein Urlaub erst Ende April für zwei Wochen geplant. Doch dank der denkwürdigen Umstände musste ich die zweite Urlaubswoche vorziehen und kann nun testen, wie es ist, Urlaub während der Corona-Krise zu haben. Abgesehen davon, dass ich den Urlaub größtenteils zu Hause verbringe, kann ich nicht klagen und finde alles ganz entspannt. Überhaupt…

Read More Urlaub in Zeiten des Coronavirus

1986 Fast brav, anständig und auch ansehnlich, präsentiere ich mich auf diesem Passfoto. Die Haare scheinen sich in einem ordnunsgemäßen Zustand zu befinden, was sich bald danach ein wenig ändern sollte. Anhand des Fotos ist möglicherweise der Eindruck entstanden, dass der junge Mann, also ich, sicher ein ganz normaler Mensch werden würde. So können Fotos…

Read More Bilder meines Verfalls – Bild 15

Entschleunigung soll eine tolle Sache sein, aber meist hat man dafür keine Zeit. Außer man nimmt sie sich, was viele allerdings nicht können oder nicht wollen. Da kommt die Corona-Krise durchaus zur rechten Zeit, denn theoretisch ist man ja nun gezwungen etwas kürzer zu treten, seine Aktivitäten einzuschränken und mal durchzuatmen. Letzteres sollte man aber…

Read More Entschleunigung in Zeiten des Coronavirus

Durchaus gespenstisch, aber nicht so gruselig wie erwartet verläuft der auf den Freitag vorgezogene Wocheneinkauf. Es beginnt bei Lidl und ich bin direkt überrascht, dass es weder voll ist, noch irgendwie unentspannt abläuft. Die Leute wirken ruhig, aber verhalten sich nicht traurig. Es wird nicht gedrängelt und auch nicht gequengelt. Niemand stopft die Einkaufswagen voll…

Read More Einkaufen in Zeiten des Coronavirus

Relativ zu Beginn meiner scheinbar nie enden wollenden Pubertät entdeckte ich Deosprays und Parfums (okay, eigentlich waren es immer Eaux de Toilette, aber Parfums klingt besser) für mich. Bis zu sieben Parfums standen bald in meinem Regal und natürlich Deosprays. Damals bevorzugt Gammon. Gammon zu benutzen war schon irgendwie cool und es roch auch schön.…

Read More Als ich aufhörte Deosprays zu benutzen

Unsere Teilnehmer sind zunächst bis zum 19.04. freigestellt. Wir hingegen nicht. Unsere Aufgabe ist es die Teilnehmer zweimal wöchentlich anzurufen und am Telefon zu beraten. Was auch immer das bedeutet. Außerdem sollen wir den Teilnehmern regelmäßig Jobvorschläge per Mail schicken. Dummerweise ist die Hälfte der Teilnehmer nicht in der Lage Bewerbungen ordnungsgemäß zu verschicken. Selbst…

Read More Arbeiten in Zeiten des Coronavirus