Flurwoche

Offiziell werde ich immer leugnen, dass ich gewusst habe, ich wäre an der Reihe den Flur zu putzen. Obwohl der Putzplan direkt neben meiner Wohnungstür hängt, werde ich einfach sagen, dass ich mir so Pläne nicht ansehe, weil solche Pläne mich nur deprimieren. Schon alleine die Vorstellung, den Hausflur zu putzen, bereitet mir Unbehagen. Ich habe fast fünfzig Jahre derartigen Unsinn vermieden und nun so etwas. Dass meine Nachbarin zurück kommt und weiter für mich putzten kann, glaube ich nicht. Ehrlich gesagt, glaube ich nicht einmal mehr, dass sie überhaupt zurückkehrt. Wenn ich nicht schnell Ersatz für sie finde, werde ich auf meine alten Tage echt noch zum Flurputzer. Das möchte ich nicht.

4 thoughts on “Flurwoche”

  • Betrachten Sie die Reinigung auch gemeinschaftlich von Ihnen genutzten Wohnraumes
    einfach als
    a) Ihren Beitrag zu gutem und sauberen Miteinander auf Basis mitteleuropäischer Standards
    und
    b) den Beitrag der Gemeinschaft zu Ihrer persönlichen Läuterung und Findung.

    Vor Allem Letzteres sollten Sie hinsichtlich seines Potentials nicht unterschätzen:
    In der Stille des Treppenhauses (bzw. Kellers) allein auf sich gestellt den Dienst an Flächen und Stufen zu verrichten, kann etwas Meditatives haben – ich weiß, wovon ich spreche.

    So kann die Reinigung der äußeren Welt bei der Reinigung der inneren Welt unterstützen.

    (ich sollte bei ProWin anfangen, merke ich gerade beim Durchlesen…)

    • Eine solchen Kommetar angemessen zu beantworten, erscheint mir unmöglich. Ich versuche es dennoch.
      Zu a: Das möchte ich nicht.
      Zu b: Ich bin überzeugt davon, mich nicht im Hausflur zu finden. Ebenso wenig werde ich mich beim Putzen des Hausflurs finden. An Läuterung glaube ich auch nicht, aber das das Läuten meiner Türklingel. Ein wahrlich grässlicher Ton nebenbei bemerkt.

      Da mein Interesse an der äußeren Welt zu gering ist, wird die innere Welt sicher ungereinigt bleiben. Beim Hausflur wird es sich zeigen.

      Und ProWin würde mit Ihnen einen guten Fang machen, davon bin ich überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.