Penny-Markt: Louis d`Or Frischkäse

Guten Tag,

zunächst einmal muss ich loswerden, dass ich nicht wusste, wer für den Louis d`Or Frischkäse zuständig ist. So blieben am Ende nur die Karvendel Werke und die Penny GmbH. Weil ich den Louis d`Or Frischkäse bei Penny, also bei Ihnen, gekauft habe, schildere ich Ihnen heute mein Problem, in der Hoffnung, dass Sie meine Verwirrung aufklären können.

Es geht um folgendes. Neulich kaufte ich mir Louis d`Or Frischkäse. Ich mag eigentlich keinen Käse, finde aber dass Frischkäse und Käse unterschiedliche Dinge sind. Weil Sie ja in Ihren Märkten keinen Bresso und erst recht keinen Le Tartare verkaufen, suchte ich etwas Ähnliches. Da fiel mir der Louis d`Or Frischkäse in die Hände. Ich entschied mich für den Louis d`Or Frischkäse mit französischen Kräutern. Le Tartare ist ein frischer Franzose, da dachte ich, das könnte passen.

Zu Hause angekommen stellte ich fest, dass ich den Louis d`Or Frischkäse nicht, wie viele andere Frischkäse, alsbald verzehren soll. Das finde ich komisch. Ich las mehrmals die Beschreibung auf dem Louis d`Or Frischkäse und entdeckte, dass er mit Stickstoff aufgeschlagen wird. Was bedeutet das? Wie schlägt man Frischkäse auf? Und ist Stickstoff nicht ungesund? Stickstoff hat die Ordnungszahl 7, was mir gut gefällt. Dennoch mache ich mir Sorgen. Kann ich von zu viel Louis d`Or Stickstoffkäse sterben? Bringe ich mich durch den Verzehr von Louis d`Or Frischkäsestickstoff in Gefahr? Können Sie garantieren, dass Stickstoffkäse mich nicht umbringt? Und ist der Stickstoff dafür verantwortlich, dass ich den Louis d`Or Frischkäse nicht alsbald verzehren muss?

Bitte beantworten Sie meine wichtigen Verbraucherfragen. Solange ich nicht weiß, wie gefährlich Louis d`Or Frischkäse für mich ist, werde ich ihn nicht öffnen. Das auf der Verpackung aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum ist der 08.08.2012. Sollte ich bis zu dem Tag nichts von Ihnen hören, schicke ich Ihnen den Louis d`Or Frischkäse zur Entsorgung zu. Ich darf nämlich als Privatmann keine gefährlichen Stoffe entsorgen.

In freudiger Erwartung einer baldigen Antwort verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
Herr Fischer

Ihr Schreiben an Penny bezüglich Louis d`Or Frischkäse mit französischen Kräutern, DoppelrahmstufeSehr geehrter Herr Fischer,

wir kommen zurück auf Ihr Schreiben.

Unsere Produkte werden in modernen Anlagen namhafter Hersteller produziert. Wir verpflichten unsere Lieferanten, sich zwingend an unsere Produkt- und Produktionsvorgaben zu halten. Anhand regelmäßiger Kontrollen wird die Einhaltung dieser Vorgaben engmaschig überprüft. Sowohl die Rohwaren als auch die Fertigprodukte werden dabei strengen Qualitätskontrollen unterzogen. Im Rahmen unseres Untersuchungsplans beauftragen wir dazu unabhängige, staatlich vereidigte Sachverständige, regelmäßig ausgewählte Stichproben aus dem Handel auf ihre Qualität zu untersuchen.

Gerne geben wir Ihnen die vom Hersteller bezüglich Ihrer Anfrage gegeben Information weiter: “Wir verwenden Stickstoff zum Aufschäumen des Frischkäses, da er hierzu also so genanntes inertes Gas sehr gut geeignet ist. Durch das Aufschäumen des Frischkäses erreicht man eine große Lockerheit und Cremigkeit der Frischkäsemasse. Stickstoff ist ein inertes Gas, d.h. es ist sehr reaktionsträge und hat somit keinen negativen Einfluss auf die Produktqualität. Des Weiteren besteht Luft zu 78% aus Stickstoff, weshalb der in unseren Frischkäse enthaltene Stickstoff auch nicht schädlich ist.

Da der Stickstoff als Zutat verwendet wird muss er auch entsprechend im Zutatenverzeichnis aufgeführt werden. Da die alleinige Angabe von Stickstoff bei den Verbrauchern zu Irritationen führen könnte, verwenden wir wie viele andere Hersteller noch die Formulierung “zum Aufschlagen” um dem Verbraucher damit den Verwendungszweck des Stickstoffs zu erklären.”

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Ausführungen den Sachverhalt eingehend erläutert zu haben und freuen uns, wenn wir Sie weiterhin zu unserem Kundenkreis zählen können.

Ihr Penny QS-Service

Mit freundlichen Grüßen

REWE Zentral-AG
Qualitätssicherung
S. A.

© 06.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.