Karriere

Geschichten einer unglaublichen Karriere.

Ursprünglich war mein Urlaub erst Ende April für zwei Wochen geplant. Doch dank der denkwürdigen Umstände musste ich die zweite Urlaubswoche vorziehen und kann nun testen, wie es ist, Urlaub während der Corona-Krise zu haben. Abgesehen davon, dass ich den Urlaub größtenteils zu Hause verbringe, kann ich nicht klagen und finde alles ganz entspannt. Überhaupt…

Read More Urlaub in Zeiten des Coronavirus

Unsere Teilnehmer sind zunächst bis zum 19.04. freigestellt. Wir hingegen nicht. Unsere Aufgabe ist es die Teilnehmer zweimal wöchentlich anzurufen und am Telefon zu beraten. Was auch immer das bedeutet. Außerdem sollen wir den Teilnehmern regelmäßig Jobvorschläge per Mail schicken. Dummerweise ist die Hälfte der Teilnehmer nicht in der Lage Bewerbungen ordnungsgemäß zu verschicken. Selbst…

Read More Arbeiten in Zeiten des Coronavirus

Im Jahr 2005 wurde ich nicht nur überraschend Matratzenverkäufer, ich wurde auch wegen Volksverhetzung angezeigt und war so naiv zu glauben, dass ich kein Volksverhetzer bin. Monate später sollte ich eines Besseren belehrt werden. Doch das konnte ich 2005 noch nicht ahnen. Juli 2005

Read More Damals 2005

Seit Tagen denke ich über meine Arbeit nach und komme immer zu demselben Ergebnis. Mein Kollege sollte die Maßnahme leiten, denn er verfügt über viel mehr Fachwissen als ich. Ich verblöde immer mehr und mag keine Entscheidungen mehr treffen, ich will keine Verantwortung mehr und will unauffällig zurück in die zweite oder dritte Reihe. Ich…

Read More Alpträume und andere Befindlichkeiten

Wenn ich nachts auf der Seite liege, fast in Bauchlage, wache ich kurz danach mit üblen Schmerzen auf. Ich muss mich dann unverzüglich auf den Rücken drehen, dann lassen die Schmerzen bald nach. Was genau diese Schmerzen verursacht, vermag ich nicht zu sagen, es sind jedenfalls irgendwelche Innereien, ich tippe auf den Darm. In dieser…

Read More Ein Donnerstag fast wie jeder Donnerstag

Ich liege noch im Bett, versuche wach zu werden, mich zu orientieren, da höre ich ihre möglicherweise echte Fröhlichkeit. „Guten morgeeeeeeen! Aufstehen! Blablabla.“ Kurze Pause. „Guuuuuuteeeeen Moooorgeeeeen!!!” Seit Tagen höre ich sie am frühen Morgen noch bevor ich etwas anderes höre und frage mich heute zum ersten Mal, womit ich das verdient habe, obwohl ich…

Read More Ein Mittwoch fast wie jeder Mittwoch

Gleich drei körperliche Probleme lassen mich in der Nacht mehrfach wach werden. Zum einen ist das Schulterproblem etwas nervig, weil es bei bestimmten Bewegungen durchaus Schmerzen verursacht. Zum Glück bewege ich mich nachts eher wenig, weshalb es nur manchmal ziemlich heftig schmerzt. Möglicherweise macht es sich langsam bemerkbar, dass ich seit vier Monaten nicht mehr…

Read More Ein Dienstag fast wie jeder Dienstag