Yankee Candle Duftlampe und Honey Glow

Zu meinem Geburtstag bekam ich von Agnes die Yankee Candle Duftlampe Petal Bowl Cream und eine Auswahl an Wachs Tarts. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich lediglich davon gehört, dass diese Dinge toll sein sollen, mich aber nicht weiter dafür interessiert. Bevor ich bereit war loszulegen, musste allerdings erst ein passender Behälter für die Tarts gekauft werden. Eine günstige Blechdose erschien mir als würdig und sollte fortan die vielen verschiedenen Tarts beherbergen.

Folglich war es für mich sehr schwierig zu entscheiden mit welchem Duft mein Yankee Candle Experiment beginnen sollte. Ich schnupperte hier, ich schnupperte dort und dann endlich hatte ich mich entschieden.

Die Wahl fiel auf Honey Glow. Der falsche Duft gleich zu Beginn eines solchen Experiments kann vieles ruinieren. Zum Glück hatte ich Glück und der Duft sagte mir zu. Wobei er anfangs schon fast zu intensiv für meine kleine Wohnung war und ich das Teelicht nach zwei Stunden auspusten musste. Ich war jedenfalls froh, dass ich nur ein Viertel von dem Tart benutzte. In den nächsten Tagen konnte ich mich richtig mit dem Duft anfreunden. Und obwohl ich neugierig war, wie die anderen Düfte mir wohl gefallen, konnte ich den Wachs nicht austauschen. Eine kleine Macke von mir. Erst als nach einigen abgebrannten Teelichtern der Geruch kaum noch wahrnehmbar war, traute ich mich an den nächsten Duft. Vielleicht werde ich demnächst darüber berichten.

Tagged

2 thoughts on “Yankee Candle Duftlampe und Honey Glow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.