Bücher 2024

01. Auf dünnem Eis: Die Psychologie des Bösen
Fast zwei Jahre ist es her, seit ich das letzte Buch von Lydia Benecke gelesen habe. Mindestens so lange stand Auf dünnem Eis in meinem Regal und wollte gelesen werden, doch irgendwie kam immer ein anderes Buch dazwischen und erst jetzt, zu Beginn des Jahres, hatte ich Lust auf das Buch. Und viel besser kann man ein Lesejahr kaum beginnen, finde ich. Das Buch ist gut und interessant geschrieben und man bekommt einen Einblick, wie dünn das Eis ist, auf dem mancher sich bewegt und man erfährt, dass nicht jeder Psychopath Straftaten begeht. Manchmal reicht es, dass der Psychopath keine Lust auf die Folgen hat, die eine Straftat nach sich ziehen könnte. Das ist alles interessant und erschreckend zugleich. Das Jahr beginnt somit mit einem Buch, welches ich absolut empfehlen kann. Mal schauen, wie es weitergeht. Bei der Gelegenheit kann ich nochmals Sadisten und Psychopathinnen der Autorin empfehlen. Lohnt sich, wenn man sich für die Themen interessiert.

02. Die Liebe zur Einfalt
Eigentlich wollte ich etwas anderes lesen, doch an “Die Liebe zur Einfalt” kam ich dann doch nicht vorbei. Alleine der Titel ist schon so ansprechend, dass ich keine Wahl hatte. Dann ist es von Wilhelm Genazino, dessen Bücher mir meist sowieso gefallen. Und kaum hatte ich angefangen zu lesen, wusste ich, dass ich die richtige Wahl getroffen habe. Und wenn dann im Verlaufe der Geschichte des Erzählers, der an seine verstorbenen Eltern zurückdenkt, Sätze wie „Am Abend hielt Mutter gern ein Ei in der Hand.“ auftauchen, dann bin ich meistens schwer begeistert. Auf so etwas muss man erstmal kommen. Auch dieses Mal gibt es Frauengeschichten aus der Sicht des Ich-Erzählers, diese sind allerdings lediglich kleine Anekdoten, die nur ganz am Rande erwähnt werden, aber sie fügen sich wunderbar in diese Lebensgeschichte ums Leben und Sterben ein. Ich mag das und werde weitere Bücher des Autos zu mir nehmen. Alles andere wäre einfach nicht zu akzeptieren.

03. Überzeugt!: Wie Sie Kompetenz zeigen und Menschen für sich gewinnen
Wie Sie Kompetenz gewinnen und Menschen für sich gewinnen, lautet der Untertitel und da ich es reizvoll finde, Menschen für mich zu gewinnen und Kompetenz zu zeigen, musste ich das Buch vermutlich auch lesen. Ob mich das kompetenter macht, ist zwar unwahrscheinlich, aber ich weiß jetzt, theoretisch, wie ich so so wirken könnte. Das Buch ist interessant und gut geschrieben und kann besonders für Leute, die im Berufsleben stehen und noch was werden wollen, durchaus hilfreich sein. Ich werde in kurzer Zeit all die guten Tipps und Beispiele vergessen haben, was einerseits bedauerlich ist, andererseits aber auch nicht weiter schlimm ist, da ich beruflich derzeit keine Pläne verfolge. Im Privaten kann man sicher auch das eine oder andere umsetzen, aber da ich, wie üblich, schon bald alles vergessen haben werde, werde ich es wohl nicht tun. Für Leute, die sich gern weiterentwickeln, könnte das Buch also eine hilfreiche Lektüre sein. Für alle anderen ist es möglicherweise nur interessant und ein schöner Zeitvertreib.

04. Passagier 23

05. Farm der Tiere

Wunschliste

 
© 2024

2 Kommentare

  1. Psychologie des Bösen. Wir wurde schon an anderer Stelle davon berichtet. Dann sollte ich mir das Buch mal zulegen. Danke für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert