Ein Ort zum Verlieben 2021

Auch der Ort zum Verlieben litt unter dem Corona-Wahnsinn und so war es in den ersten Monaten nicht möglich, ohne Maske die Hauptstraße zu betreten. Der Irrsinn führte dazu, dass lange Zeit keine Fotos gemacht wurden und Veränderungen in den ersten sechs Monaten fast unbemerkt blieben. Während des kurzen Zeitfensters in dem man sich ohne Maske bewegen durfe, erkannte man rasch, dass dieser Ort zwar auch unter dem Corona-Wahnsinn leiden musste, aber dennoch nicht verloren ist und eine Zukunft hat. Sehen Sie selbst.

 

Brambauer 2021Warnschilder waren der Klassiker im Jahr 2021. Dieses weist darauf hin, dass Essen, Trinken und Rauchen im Maskenpflicht-Bereich untersagt ist. Trotzdem wurde geraucht. Und obwohl das Essen und Trinken einerseits untersagt wurde, wurde darauf hingewiesen, dass man 50m von der Verkaufsstelle entfernt, doch Essen und Trinken darf. Diese Schwachsinnsschilder waren großzügig verteilt und sollten darauf hindeuten, dass Lünen zusammenhält. Schwachsinn macht auch vor einem Ort zum Verlieben nicht halt. Schade.

 

Auch dieses Warnschild durfte 2021 nicht fehlen. Am besten daran ist der Hinweis, dass man nacheinander aussteigen soll. Logisch, denn wie soll man sonst 2 Meter Abstand halten? Und Mundschutz auf Parkplätzen war auch in diesem Ort 2021 der letzte Schrei und hat sicher Tausenden das Leben gerettet.

 

Brambauer 2021Dieses Ladenlokal wollte auch im Jahr 2021 niemand haben und zu neuem Leben erwecken. Stattdessen wurden Scheiben zerstört und später notdürftig geflickt. Das ist so traurig, denn dieser Ort hat so eine Schande wahrlich nicht verdient.

 

Brambauer 2021Auch die Bro´s Lounge litt unter Corona, doch glüklicherweise kam ein, oder auch mehrere, Künstler vorbei und sorgte dafür, dass die Fassade freundlicher und einladender wirkt. Was wäre dieser Ort nur ohne all die wunderbaren Künstler und ihren Mut, ihre Kunst ungefragt zu präsentieren und so den trüben Gesamteindruck aufzuwerten?

Traurig blieb es dennoch, denn trotz der schönen Fassadenmalereien blieb die Bros. Lounge geschlossen.  Da haben auch all die wichtigen Hinweisschilder nicht helfen können.

Frisch Geimpfte, nicht zu verwecheln mit frisch Geschlüpften, konnten sich selbstverständlich auch einen QR-Code erstellen lassen, um sich so leichter von den Ungeimpften zu unterscheiden. Kann man als Geimpfter mehr verlangen? Ich glaube nicht.

 

Vermutlich verzögerte die Pandemie die noch nicht begonnen Renovierungsarbeiten an diesem Ladenlokal in dem sich einst eine Fahrschule befand. Man weiß es nicht und wird es womöglich auch nie erfahren.

 

Erst 2020 eröffnet und schon wenige Monate später am Ende. Wäre es ohne die Pandemie auch so gekommen? Auch das wird man wohl nie erfahren.

© 2021

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: