Original Sin

Kuba, Ende des 19. Jahrhunderts. Der Kaffeeanbauer Luis (Antonio Banderas) beschließt eine Amerikanerin Julia (Angelina Jolie), die er nie zuvor gesehen hat, zu heiraten. Natürlich verliebt er sich beim ersten Treffen auch in sie. Doch irgendwas scheint mit der Dame seines Herzens nicht zu stimmen. Als ein angeblicher Detektiv (Thomas Jane) auftaucht, verschwindet sie und mit ihr auch das gesamte Geld von Luis, denn dieser hatte ihr zuvor die Vollmachten für seine privaten und auch seine geschäftlichen (absolut nicht nachvollziehbar) Konten gegeben. Nun beschließt Luis sie zu finden und zu töten. Eine gute Idee, doch als er sie findet, kann er sie nicht töten, weil er sie so sehr liebt. Und es wird noch schlimmer: Luis wird immer weiter von ihr und dem angeblichen Detektiv verarscht. Er lässt sich verprügeln, finanziell ruinieren und vergiften. So einen Deppen hat man lange nicht gesehen. Je länger es dauert, desto unerträglicher wird es. Das absolut dumme Happy End setzt dem ganzen Unsinn dann die Krone auf.

Fazit: Unlogisch, unerträglich und unentschuldbar.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: