Revenge

Eine Frau, die eigentlich tot sein sollte und auch müsste, macht sich mit einem Ast in ihrem Körper auf einen Rachefeldzug und verliert dabei Unmengen an Blut, was sie aber nicht weiter stört. Sie tötet den ersten Mann, nimmt anschließend ein paar heftige Drogen, operiert dann den Ast aus ihrem Körper, brennt sich dabei Werbung auf den Körper und schläft ein. Wegen der Drogen bekommt sie plötzlich heftige Halluzinationen und wacht irgendwann schreiend auf. Das tut zwar nichts zur Sache, aber egal. Anschließend rennt sie leicht bekleidet, was sie sich bei ihrer Figur durchaus leisten kann, durch die Wüste, um die letzten beiden Typen zu finden und zu töten.
Zwischenzeitlich haben die beiden Kollegen ihren toten Freund gefunden, weil dieser zufällig genau dort angespült wurde, wo einer der beiden sich gerade frisch gemacht hat. Später lässt sich die Frau ein halbes Ohr wegschießen und wirft Scherben auf den Boden, die ihren Verfolger ganz schön bluten lassen. Immer wieder spritzt Blut und wird ordentlich verteilt. Zum Finale rennen die Frau und ein Mann man so lange im Kreis bis sie auf all dem Blut, was weiter großzügig verteilt wird, ausrutscht. Wenig später endet die Blutorgie.

Fazit: Für Freunde blutiger Showeinlagen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.