X-Men: Dark Phoenix

Während eines Einsatzes im All dringt eine mysteriöse kraft in Jean Grey (Sophie Turner) ein. Fortan verhält sie sich merkwürdige und tötet sogar Mystique (Jennifer Lawrence). Während Charles Xavier (James McAvoy) sie retten will, will Magneto (Michael Fassbender) sie töten. So folgen einige Mutanten Charles und andere Magneto. Und während die beiden Gruppen gegeneinander kämpfen versucht ein Alien (Jessica Chastain) aus dem All die unheimliche Kraft, die Jean besitzt, für sich zu gewinnen.

Möglicherweise hätte irgendwer daraus einen anständigen und spannenden Film zaubern können, doch dieser jemand war verhindert und daher wurde daraus nichts. Stattdessen entstand ein völlig verhunzter Film der X-Men Reihe. Zum Teil furchtbare Dialoge, Belanglosigkeiten und gern schwebende/fliegende Mutanten vermögen nicht zu gefallen. Es kommt einfach keine Stimmung auf und die scheinbar lustlos aneinander gereihten Ereignisse wirken eher einschläfernd als unterhaltsam. Manchmal muss man sich regelrecht für die Dialoge schämen, die einem präsentiert werden. So ist es letztlich gut, dass mit diesem Film diese X-Men Reihe endet.

Fazit: Der schlechteste und hoffentlich letzte Teil dieser Reihe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: