Bittmann – Parteilos

Sehr geehrter Herr Bittmann,

auf der Suche nach einem geeigneten Bürgermeister bin ich natürlich auch auf Ihren Namen gestoßen. Sie sind quasi Kandidat Nummer 2, den ich unter die Lupe nehme.

Wie ich sehe, haben Sie, wie auch der Herr Möller, acht Bereiche, in denen Sie alles besser machen wollen. Das finde ich sehr löblich, obwohl meine Lieblingszahl die 7 ist. Besonders gut gefällt mir, dass Sie den Filz aus dem Rathaus entfernen wollen. Das würde mir gefallen, aber leider glaube ich nicht, dass der Filz so einfach zu entfernen ist. Da finden wir eher einen zweiten bewohnten Planeten.

Sie wollen den Bürgern und Bürgerinnen ihre Stimmen wiedergeben. Daran erkennt man, dass sie parteilos sind. Denn ein echter Politiker hat viele Wünsche, aber sicher nicht, dass das Volk tatsächlich was zu sagen hat. Leider macht ihre Parteilosigkeit den Weg vom Bürgermeisterkandidaten zum Bürgermeister doch arg unwegsam. Das Volk hat leider einen Hang zu Kandidaten, die einer Partei angehören. Aber das Volk ist größtenteils auch dumm, weshalb ich mich nun frage, ob es wirklich gut wäre, wenn die Bürger eine Stimme, bzw. etwas zu sagen, hätten. Sie erkennen das Dilemma? Einerseits befürworte ich Ihren Wunsch danach, dass die Menschen mehr Mitspracherecht bekommen, andererseits halte ich die Menschen für wenig geeignet. Doch da auch der künftige Bürgermeister ein Mensch ist, kann man nicht ausschließen, dass auch er ungeeignet ist. Was für ein Dilemma. Schwierig da das Richtige zu entscheiden. Doch ich schweife ab, was uns auch nicht weiter bringt.

Sie arbeiten als technischer Angestellter. Wollen Sie Ihren Beruf wirklich gegen den des Bürgermeisters austauschen? Und wenn ja, wovon ich ausgehe, warum?

Ich muss Ihnen gestehen, dass ich hin- und hergerissen bin. Aber ich kann Ihnen auch sagen, dass Sie, nachdem ich nun zwei Kandidaten näher betrachtet habe, einen kleinen Vorsprung haben. Vermutlich liegt es zum größten Teil an Ihrer Parteilosigkeit. Mit so einfachen Sachen kann man bei mir punkten. Vermutlich ist auch das ein Beweis dafür, dass Menschen irgendwie blöd sind. Ich weiß es nicht. Was meinen Sie?

Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Glück bei der Wahl.

Mit freundlichen Grüßen
Herr Fischer

© 08.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.