Cinestar Dortmund

Sehr geehrter Herr Gülker,

leider komme ich erst heute dazu Ihnen zu schreiben. Ich war zu verwirrt und beschäftigt, um unmittelbar nach meinem letzten Besuch im Cinestar zu schreiben. Doch da ich davon ausgehe, dass sich an den Zuständen in der Zwischenzeit nichts geändert hat, ist mein heutiges Schreiben sicher noch aktuell, ohne aktuell zu sein.

Im letzten Monat war ich bei Ihnen im Kino. Meine Wahl fiel auf “The cold light of day”. Ein ziemlich schlechter Film. Doch um den Film soll es heute nicht gehen. Heute geht es um Kinosaal 13, in dem der Film lief. Interessanterweise waren mit mir genau 13 Leute dort, um den Film zu sehen. Doch auch das ist unwesentlich und dient lediglich internen Statistiken. Jedenfalls fielen mir im Kino 13 einige Dinge auf, die mir nicht gefielen. Zum einen sind diese niedlichen Doppelsitze in keinem guten Zustand. Je höher man sitzt, desto schlechter sind sie. Verschlissen und schmuddelig dreckig. So stelle ich mir das Interieur eines vergammelten Sexkinos vor. Die Lehnen zwischen den Sitzen sind verbleicht und unansehnlich. Vermutlich vollgesogen vom Schweiß der Kinobesucher, die in den letzten Jahren da waren. Ich habe es jedenfalls nicht geschafft, meine Arme auf den Lehnen abzulegen. Insgesamt habe ich mich sehr unwohl gefühlt. An diesem Abend passten Qualität des Films und des Kinos zwar perfekt zusammen, aber schön war das dennoch nicht.

Ich habe jedenfalls unverzüglich beschlossen, keine Filme mehr im Kino 13 zu gucken. Zumindest so lange nicht, bis Kino 13 wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzt wird. Vorerst verzichte ich allerdings ganz auf Kinobesuche, weil ich fürchte, dass auch andere Kinosäle so aussehen könnten und ich mir die eine oder andere Krankheit einfange, wenn ich meine Zeit dort verbringe. Dies ist sehr schade, weil ich doch gerne ins Kino gehe. Am liebsten mit meiner niedlichen Freundin, die das Glück hatte, bei meinem letzten Kinobesuch nicht dabei sein zu können. Ich hätte mich sehr geschämt, wenn ich sie in ein so unschönes Kino eingeladen hätte. Sie müssen nämlich wissen, dass ich möchte, dass sich meine Freundin wohlfühlt, wenn ich sie ausführe.

Nun will ich Sie auch nicht weiter aufhalten. Sie haben sicher einen vollen Tag. Sollte Kino 13 in Zukunft renoviert werden, lassen Sie mich das bitte wissen. Dann komme ich vorbei und schaue mir das mal an.

Nun danke ich Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen noch einen wunderschönen Tag.

Mit freundlichen Grüßen
Herr Fischer

© 06.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.