Kneisel – Die Grünen

Sehr geehrter Kerr Kneisel,

bevor ich meine Wählerstimmen verteile, schaue ich mir immer an, was die Parteien und deren Kandidaten so im Angebot haben und mit welchen Versprechungen sie mich dazu bewegen wollen, meine Stimme zu erhalten. Meist langweilt mich das meist so sehr, dass ich, während ich mir die Programme durchlese, einschlafe. Ich bin in der Regel schlicht und ergreifend gelangweilt.

Derzeit stört mich am meisten dieses Kraftwerk in Lünen und die damit verbundene Umweltverschmutzung. Sie sind davon ja auch wenig begeistert, wenn ich das richtig verstehe. Da stellt sich nun die Frage, was können wir tun und was habe ich davon, wenn ich meine Stimme Ihrer Partei zukommen lasse? Gibt es eine Möglichkeit dieses unsinnige Kraftwerk abzuschalten? Und wenn ja, welche?

Ich muss Ihnen gestehen, dass ich schon einen Favoriten für die Wahl auserkoren habe. Dieser findet die Luft in Lünen auch wenig köstlich und hat auch sonst viele Themen im Angebot, für die ich meine Stimme bereit bin zu geben. Bei der Vielzahl von Mitbewerbern ist es wahrlich nicht leicht, den Richtigen oder die Richtige zu wählen. Man wird oft mit Versprechungen bombardiert, so dass man am Ende nicht mehr weiß, wo einem der Kopf steht.

Waren Sie schon immer für Die Grünen oder haben Sie früher mal eine andere Partei bevorzugt?

Ich muss gestehen, dass mich die vielen Wahlen, die am 25. Mai anstehen, durchaus verwirren. Europawahl, Kommunalwahl, Integrationswahl. Da wird man doch verrückt. Blicken Sie da noch voll durch? Gibt es Ihrer Partei eigentlich auch dieses unsägliche Qualitätsmanagement, welches eher lästig als nützlich ist und nur deshalb erfunden wurde, damit Menschen, die sonst keinen Job hätten eine Aufgabe haben, die in der Form niemand braucht? Kann die Politik da nicht eingreifen und den Unsinn beenden? Ach, ich schweife schon wieder ab. Abschweifen ist eine meiner großen Stärken. Vielleicht haben Sie eine Idee in welchem Berufszweig mich das weiter bringen würde. In meinen erlernten Berufen bringt es mir jedenfalls rein gar nichts, weshalb ich auch keinen der Berufe ausübe.

Nun wird es Zeit, mich wieder den anderen Dingen des Lebens zu widmen. Sollten Sie an meiner Stimme interessiert sein, lassen Sie mich wissen, warum meine Stimme bei den Grünen am besten aufgehoben ist. Meine Lieblingsfarbe ist übrigens schwarz. Die der Farbe zugeordnete Partei mag ich aber eher nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Herr Fischer

Sehr geehrter Herr Fischer,vielen Dank für Ihre Mail.

wenn Ihnen Umweltthemen wichtig sind, sollten Sie Ihre Stimme den Grünen in Lünen geben. Wir kämpfen nicht nur aktuell gegen das Kohlekraftwerk, wir treten schon über Jahrzehnte für mehr Umweltqualität ein. So habe ich bereits Einwende gegen die Sondermüllverbrennung geschrieben und gegen Erweiterungen von Aurubis, als politische Mitbewerber die Luftbelastung in unserer Stadt noch überhaupt nicht interessierte.

Wenn ihnen auch der soziale Zusammenhalt in der Stadt wichtig ist, sind sie ebenfalls bei den Grünen richtig.

Wir wollen eine nachhaltige Politik und meinen tatsächlich ein Zusammenwirken von ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekten.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Internetseite und unser Wahlprogramm. Es ist garantiert nicht langweilig – es lohnt sich.

http://gruene-luenen.de/

Viele Grüße
Eckhard Kneisel

© 05.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.