Tierschutzfoto

Hallo CHARLALA,

Deine Bewerbung habe ich mit großem Interesse gelesen. Leider habe ich nicht wirklich verstanden, was Du mir mit all den Worten sagen willst. Ehrlich gesagt, war ich schon ein wenig gelangweilt als ich mir Deine Bewerbung angeschaut habe.

Was mich allerdings gut unterhalten hat, ist Dein Bewerbungsfoto. Auf dem Foto liegt eine Frau (Du?) am Strand als wäre sie gerade dorthin gespült worden. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Kannst Du mir verraten, was ich davon halten soll?

Normalerweise machen mich Fotos, auf denen Frauen irgendwo rumliegen, an den Strand gespült wurden oder irgendwo durch die Gegend fliegen, schon an. Ich finde Frauen nämlich echt faszinierend. Doch bei Deinem Foto bin ich eher irritiert.

Was willst Du mir mit dem Foto sagen und was erreichen? Über eine Stellungnahme wäre ich Dir sehr dankbar, weil mich solche besonderen Fotos und die Beweggründe sie zu präsentieren schon interessieren.

Nachdem Du mir mitgeteilt hast, was dieses Foto zu bedeuten hat, werde ich abschließend entscheiden, ob Deine Bewerbung zum Erfolg geführt hat oder nicht.

Bis es soweit ist verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen (Unterschrift nicht möglich)

Das ist ein tierschutzfoto,,,rettet die wale und schiebt sie zurück ins meer

Sehr geehrte CHARLALA,

zunächst einmal möchte ich mich für Deine rasche Antwort bedanken. Ich schätze es sehr, wenn eine Frau mich nicht warten lässt.

Du schreibst, dass es ein Tierschutzfoto ist, welches dazu auffordert, Wale ins Meer zurückzuschieben. Es ist eine gute Sache, Wale ins Meer zurückzuschieben. Allerdings ist Deine Aussage auf den zweiten Blick sehr tragisch. Bedeutet sie doch, dass Du Dich als Wal siehst und vermutlich sehr unzufrieden bist mit Dir und Deinem Gewicht. Es tut mir leid, dass Du dermaßen unter Deinem Gewicht leidest. Da hilft es Dir vermutlich auch nicht, wenn ich Dir mitteile, dass Du schöne Haare hast und vermutlich ein ganz toller Mensch bist.

Aber zurück zu Deiner Bewerbung, die ich nun, dank Deiner schnellen Antwort, abschließend beurteilen kann.

Durch die Vielzahl der eingegangenen Bewerbungen ist es mir natürlich nicht leicht gefallen, mich zu entscheiden. Du hast es immerhin geschafft, mein Interesse zu wecken. Doch leider hat es nicht ganz gereicht, weshalb ich Dir heute absagen muss.

Die Gründe für diese Absage möchte ich Dir kurz erläutern. Ich möchte Dich nicht ins Meer schieben, weil ich auch gar nicht glaube, dass Du aus dem Meer gekommen bist. Auch siehst Du gar nicht wie ein Wal aus. Leider fühlst Du Dich wie ein Wal. Das würde mich traurig machen, wenn Du meine Freundin wärst. Damit käme ich nicht klar und müsste am Ende vermutlich in so eine Psychoklinik eingeliefert werden. Davor habe ich Angst.

Ich hoffe, Du nimmst Dir diese Absage nicht zu sehr zu Herzen und bleibst mir auch weiterhin freundschaftlich verbunden.

Mit freundlichen Grüßen (wie immer ohne Unterschrift gültig)

da hast du ein wenig unrecht,,, ich fühle mich nicht als wal,da es nur ein scherz war.
akzeptiere aber deine meinung…mit freundlichen grüßen charlala

© 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.