Verstorbene Oma

ich habe gerade dein profil gelesen.. ja ich kann lesen. und das wenige was da steht gefällt mir sehr….und deshalb bin ich sehr daran interessiert mehr über dich zu erfahren, dich kennenzulernen. das leben ist einfach zu kurz um auf die schönen dinge des lebens zu verzichten, deshalb habe ich beschlossen mir mein leben freiwillig schön zu machen. stressfrei, den alltag vergessen, mit einem anziehenden menschen eine gute zeit haben..kribbeln im bauch. erfüllten sex, der nicht an der bettkante endet, gute gespräche, gemeinsam ausgehen etc.

lg amigomextex

Sehr geehrter amigomextex,

als ich Dein Bewerbungsfoto sah, dachte ich sofort an meine verstorbene Oma. Diese Ähnlichkeit ist echt verblüffend.

Wie Du Dir sicher denken kannst, war ich etwas überrascht als ich Dein Foto sah, weil ich tatsächlich glaubte, dass mich eine ältere Frau angeschrieben hat. Erst bei genauerer Betrachtung des Profils stellte ich dann fest, dass Du ein 51jähriger Mann bist und keine Frau oder gar meine verstorbene Oma. Da fiel mir schon irgendwie ein Stein vom Herzen.

Doch obwohl Du ein Mann bist, habe ich keine Verwendung für Dich. Du machst zwar einen sympathischen Eindruck und siehst knuffig aus, aber eben nicht wie ein Mann mit dem ich wilden und hemmungslosen Sex haben will.

Und so kann ich Dir heute leider keine Zusage geben und muss mich, noch bevor ich Dich näher kennenlernen kann, von Dir verabschieden.

Für Deinen weiteren Lebensweg wünsche ich Dir natürlich alles gut. Und denk einfach mal darüber nach Dein Bewerbungsfoto auszutauschen.

Mit freundlichen Grüßen (Unterschrift während einer Amigo-Affäre verloren gegangen)

© 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.