Filmkritik: Wasting away

Menschen werden durch ein schwachsinniges Missgeschick zu Zombies,
glauben aber, als sie merken, dass etwas mit ihnen nicht stimmt, dass
sie Supersoldaten sind. Wenn sie nicht infizierte Menschen sehen,
bewegen sich diese aus ihrer Sicht total schnell und unkoordiniert.
Sehen die nicht infizierten Menschen die Zombies, bewegen sich die
Zombies langsam, können natürlich nicht sprechen und ziehen Grimassen.
Dazu sieht man den Film in Schwarzweiß. Sind die Zombies unter sich,
sehen sie fast normal aus, abgesehen von diversen tödlichen Verletzungen
und ihrer Lust auf Menschenfleisch. Dazu läuft der Film in Farbe
weiter. Dumm sind sowohl die Zombies als auch die Menschen. Humor soll
es auch geben. Merkt man aber nur kaum. Der Film ist unfassbar
schwachsinnig und selbst Zombies, wenn es sie wirklich gäbe, würden ihn
Scheiße finden.

Fazit: Da hat selbst eine defekte Dachrinne einen höheren Unterhaltunsgwert.

Weitere Filmtipps

Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.